Inspiration

Klein aber oho: 11 romantische Kleinstädte in Europa

Klein aber oho: 11 romantische Kleinstädte in Europa

London, Paris, Rom, die meisten von uns haben die großen Metropolen der Welt schon gesehen. Hinzu kommt, dass wir aufgrund der Corona-Pandemie nicht mehr so selbstverständlich reisen können, wie es die letzten Jahrzehnte der Fall war. Dies ändert unser aller Blick auf touristische Ziele. Wir entdecken unsere nähere Umgebung neu und auch kleinere Städte rücken plötzlich in den Fokus des Interesses.

Beim genaueren hinsehen bemerkt man, wie viel Reiz und Ursprünglichkeit gerade diese kleineren Orte haben. Ruhe, ganz viel Flair und eine besonders schöne Umgebung, hiermit laden diese Städtchen ein entdeckt zu werden. Wir stellen Ihnen 11 kleine europäische Orte vor, die sich perfekt für einen romantischen Kurzurlaub eignen.

1. Quedlinburg, Sachsen-Anhalt, Deutschland

Klein aber oho: 11 romantische Kleinstädte in Europa

Noch ist die Kleinstadt Quedlinburg in Sachsen-Anhalt ein echter Geheimtipp. Wer gern in eine mittelalterliche Umgebung eintaucht, der sollte dorthin reisen, bevor dieser Ort in aller Munde ist. Die romantische Altstadt von Quedlinburg besteht aus 2000 Fachwerkhäusern aus unterschiedliche Epochen. Man fühlt sich in eine historische Bilderbuchidylle versetzt.

Der Marktplatz, die vielen Kirchen und das Schloss Quedlinburg, das sich über der Stadt erhebt, wirken wie eine Szenerie aus einem Märchen. Fast könnte man glauben, gleich kommt Rotkäppchen aus einem der Blumen geschmückten Häuser, um sich auf den Weg zur Großmutter zu machen. Besonders viel Flair verbreitet die Stadt im Winter, wenn die Weihnachtsbuden den Marktplatz säumen. Die 21.500 Einwohner sind stolz auf ihren idyllischen Ort, der seit 1997 zum Unesco Weltkulturerbe zählt. Noch kleiner, aber nicht weniger idyllisch ist unser nächster Ort.

2. Santa Maddalena, Südtirol, Italien

Klein aber oho: 11 romantische Kleinstädte in Europa

Santa Maddalena ist eigentlich keine Kleinstadt, sondern ein Dorf. 370 Einwohner leben hier am Fuße der Geislergruppe. Die Dorfkirche Santa Maddalena ist eines der berühmtesten Fotomotive Südtirols. Auf 1339 m Höhe ist die Luft herrlich klar und der Panoramablick sucht seinesgleichen.

Alles an diesem Dorf ist herrlich verträumt und ganz anders als in den großen Skiorten in den Dolomiten. Es gibt einen Skilift, man kann rodeln, Schneeschuhwanderungen machen und das ruhige Landleben genießen. Auch zu anderen Jahreszeiten ist das Südtiroler Dorf eine Reise Wert. In Frühjahr, Sommer und Herbst laden zahlreiche Hütten in der Umgegend zu Bergwanderungen ein. Wer genug Ruhe genossen hat, kann im 20 Kilometer entfernten Brixen Stadtluft schnuppern. Der nächste Ort beweist, dass Berge für eine romantische Umgebung nicht unbedingt nötig sind.

3. Worpswede, Niedersachsen, Deutschland

Klein aber oho: 11 romantische Kleinstädte in Europa

Worpswede zieht Künstler und Kunstliebhaber seit jeher magisch an. Das Teufelsmoor, weite Felder, Bachläufe und ausgedehnte Wiesen machen den Zauber der umgebenden Landschaft aus. Der Ort Worpswede hat eine ganz besondere Geschichte. Hier siedelten sich Ende des 19. Jahrhunderts Maler und Dichter an und gründeten eine Künstlerkolonie.

Fritz Mackensen, Otto Modersohn, Heinrich Vogler, Clara Westhoff, Paula Modersohn-Becker und Rainer Maria Rilke wohnten, arbeiteten und liebten in der beschaulichen ländlichen Idylle. Heute hat Worpswede 9.496 Einwohner und viele kleine, feine Museen. In Worpswede kann man Kunst und Landschaft genießen, die Seele baumeln lassen und wunderbar Radfahren. Dieser historische Ort liegt etwa 30 Kilometer von Bremen entfernt. Unter Punkt 3 stellen wir ein anderen berühmten Künstlerort vor.

4. Giverny, Normandie, Frankreich

Klein aber oho: 11 romantische Kleinstädte in Europa

Die berühmten impressionistischen Gemälde des Malers Claude Monet, sind eng mit dem französischen Ort Giverny und der Landschaft der Normandie verbunden. Hier hat der weltberühmte Künstler von 1883 bis zu seinem Lebensende 1926 gelebt und gearbeitet. Auf einer Zugfahrt hatte sich Monet in die Gegend verliebt.

Mit seinem Haus, das heute ein Museum ist und dem dazugehörigen Garten, hat sich der Maler einen traumhaften Ort geschaffen. Dieses Fleckchen Erde strahlt den gleichen Zauber und die gleiche sanfte Farbenpracht aus, wie sie auf Monets berühmten Bildern zu sehen ist. Im Ort leben 494 Einwohner, die sich längst an die Touristenströme gewöhnt haben. Trotz der vielen Besucher, sollte man es sich nicht entgehen lassen, diesen malerischen Ort einmal zu besuchen. Der folgende Ort wurde durch Instagram weltberühmt.

5. Hallstadt, Salzkammergut, Österreich

Klein aber oho: 11 romantische Kleinstädte in Europa

Der Ort Hallstatt erfährt gerade einen touristischen Boom. Die Fotos des österreichischen Dorfes in den sozialen Medien gefallen den Menschen so gut, dass viele lange Anreisen in Kauf nehmen, um hier zu sein. Hallstatt liegt unmittelbar am Hallstätter See und lässt die Besucher in ein idyllisches Ambiente eintauchen. Hier gibt es das älteste Salzbergwerk der Welt, viele historische Gebäude und traumhafte Natur zu entdecken.

Die asiatischen Besucher waren von diesem Stück Weltkulturerbe so angetan, dass das ganze Dorf als Wohnsiedlung in China nachgebaut wurde. Ein Kurzurlaub in Hallstatt hat sowohl erholungsuchenden, als auch aktiven Urlaubern einiges zu bieten. Besichtigen Sie das Beinhaus, das alte Salzbergwerk oder machen Sie einen Ausflug zu einem der 70 Seen im Umland. Städtchen Nummer 6 liegt an keinem See, dafür ist es vom Atlantik umgeben.

6. St. Yves, Cornwall, Großbritannien

Klein aber oho: 11 romantische Kleinstädte in Europa

St Yves ist sowohl ein hübscher Badeort, als auch eine Künstlerkolonie. Die Kleinstadt ist umgeben von mehreren preisgekrönten Stränden. Hier lebten und arbeiteten viele bekannte britische Künstler, wie Henry Moore, Wiliam Turner oder Bernard Leach. Die Schriftstellerin Virginia Woolf besaß hier ein Ferienhaus. Das Städtchen wird auf malerische Weise immer wieder in ein ganz besonderes Licht getaucht. Der den Ort umgebende Atlantik, der Sand und die Sonne sind für dieses Naturschauspiel verantwortlich.

Jedes Jahr im September findet in St Yves ein bekanntes Kunstfestival statt. Das Labyrinth aus Gassen ist bezaubernd, immer wieder gibt es Ateliers, kleine Läden und Pubs zu entdecken. St Yves ist unglaublich pittoresk, doch wenn sie nicht selbst zum Pinsel greifen wollen, können Sie hier auch Surfen, Robben beobachten oder in der Tate Galerie St Yves Kunstwerke bestaunen.

7. Cefalu, Sizilien, Italien

Klein aber oho: 11 romantische Kleinstädte in Europa

Wie eine Festung liegt das sizilianische Städtchen Cefalu eingezwängt zwischen Meer und Bergfels. „Perle des Mittelmeers“ wird der Ort mit etwa 14.000 Einwohnern genannt. Die Altstadt ist reich an kleinen engen Gassen, Cafés und Restaurants. Mitten im Ort liegt der Domplatz und die dazugehörige Kathedrale ist reich mit Mosaiken ausgeschmückt.

Zum Ort gehört ein halbmondförmiger Sandstrand, der im Sommer mit bunten Schirmen und Sonnenanbetern gespickt ist. Auf den Berg La Rocca zu klettern ist ein Must, denn die Panoramaaussicht ist unvergleichlich. Hier auf dem Felsen kann man auch die Überreste des Tempio di Diana besichtigen. Cefalu ist ein Stückchen Italien, wie im Bilderbuch. Ort Nummer 8 liegt ebenfalls an einer Küste.

8. Èze, Cote d’Azur, Frankreich

Klein aber oho: 11 romantische Kleinstädte in Europa

Oberhalb der weltberühmten Cote d‘ Azur zwischen Monaco und Nizza liegt auf 700 m Höhe das Städtchen Èze. Hierher sollte man kommen um südfranzösisches Flair und den Blick auf die Küste zu genießen. Der Ort versprüht einen charmanten, romantischen Flair. Die Wege sind mit rotem Kopfstein gepflastert und Bougainvillea schmückt die Häuser.

Ganz oben am Berg befindet sich der Jarin Exotique, der nicht nur eine wunderschöne Gartenanlage ist, sondern auch eine Aussichtsplattform zu bieten hat. Beim Bummeln in den Gassen laden Galerien und Parfümerien zu Entdeckungstouren ein. Wie überall in Frankreich, lässt sich auch in Èze vorzüglich speisen, im ehemaligen Schloss Chèvre d’Or zum Beispiel oder im Chateau Èze. Auch das nächste Städtchen ist für sein Essen bekannt.

9. Gruyères, Kanton Freiburg, Schweiz

Klein aber oho: 11 romantische Kleinstädte in Europa

Das Schweizer Städtchen Gruyères versetzt seine Besucher ins Mittelalter. Der malerische Ort ist für seinen Käse bekannt geworden. Ein Besuch im Maison Gruyère ,um sich die Käseherstellung erklären zu lassen, ist daher unerlässlich. Die Stadt selbst liegt am Hang und das Schloss Gruyères aus dem 13. Jahrhundert thront über dem Ort.

Es gibt nicht viele Orte auf der Welt, die sich ihren mittelalterlichen Charme auf so unverfälschte Weise erhalten haben. In Gruyères kann man ganz in Ruhe durch das mit Blumen geschmückte Städtchen flanieren und hinterher ein Käsefondue genießen. Kulturliebhaber finden ein erstklassiges tibetanisches Museum, das Burgmuseum und das Schlösschen St. Germain zum Besichtigen vor. Ort Nummer 10 liegt in einer duftenden Umgebung.

10. Simiane-la-Rotonde, Provence, Frankreich

Klein aber oho: 11 romantische Kleinstädte in Europa

Das kleine, am Hügel gelegene Dorf Simiane-la-Rotonde erhebt sich inmitten von Feldern aus Lavendel und Olivenbäumen. Hier zückt jeder Hobbyfotograf gern die Kamera. Jahrhunderte alt und malerisch gelegen, fühlt man sich hier in längst vergangene Zeiten versetzt. Ein wuchtiger Bergfried bewacht den romantischen Ort.

Dem Inneren des trutzigen Turms mit seiner sechseckigen Form sollte man unbedingt einen Besuch abstatten. Er ist ein architektonisches Meisterwerk aus dem 12. Jahrhundert. Auch die Kirche des Ortes, die in einer Mischung aus Renaissance und Gotik erbaut wurde, ist sehenswert. Doch allein die Lavendelfelder im Frühling sind eine Reise Wert. Mit Fahrrad und gefülltem Picknick-Koffer kann man die Gegend erkunden und französisches Lebensgefühl einatmen. Unsere letzte Kleinstadt ist zu jeder Jahreszeit wunderschön.

11. Cesky Krumlov, Tschechische Republik

Klein aber oho: 11 romantische Kleinstädte in Europa

Die südböhmische Kleinstadt Cesky Krumlov wird von der Moldau durchflossen. Die Altstadt gehört zum Unesco Weltkulturerbe, denn sie ist ein gut erhaltenes Beispiel für eine mittelalterliche Stadt. Im Stadtkern lebte der Adel und die Häuser sind verziert mit den für die damalige Zeit typischen Giebelformen und Dekorationen. Inmitten des Labyrinths aus kopfsteingepflasterten Straßen erhebt sich die Burg aus dem 13. Jahrhundert.

Das prächtige Gebäude ist ein Stilmix aus Renaissance-, Barock- und Gotik-Bestandteilen. Im riesigen Schlossgarten steht ein Barocktheater. Rund um die Molda gibt es schöne Picknickplätze und der Fluss selbst ist ideal zum Rafting. Cesky Krumlov ist wie die kleine Schwester von Prag und wer es gern beschaulich mag, der wird es genießen sich durch das wunderschöne Städtchen treiben zu lassen.

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen