Kultur

Leben in einem 1900 Jahre alten Baumstamm, wie fühlt sich das an?

Leben in einem 1900 Jahre alten Baumstamm, wie fühlt sich das an?

Viele Häuser auf dieser Welt sind außergewöhnlich. Manchmal sind Häuser aus besonderen Materialien gefertigt und manchmal wiederum befinden Sie sich an einem wunderbaren Ort. Menschen kommen häufig auf besonders interessante Ideen beim Bau eines Hauses. So finden sich mittlerweile Häuser an den verrücktesten Orten dieser Welt.

Aber auch die Materialien, aus denen die Häuser bestehen, verändern sich immer weiter. Eine besonders verrückte Idee hat hierbei ein Amerikaner gehabt. Sein Haus besteht aus einem einzigartigen Material. Für dieses Haus bekam er schon von vielen Seiten große Anerkennung. Die meisten Menschen denken nicht, dass man eine an einem solchen Ort gut leben kann. Sie sollten ihre Meinung dabei überdenken.

1. Aussehen des Hauses

Leben in einem 1900 Jahre alten Baumstamm, wie fühlt sich das an?

Ein Amerikaner benutzt für das Material seines Hauses einen riesigen Baumstamm. Solche großen Baumstämme besitzen häufig ihm so große Hohlräume, die sich relativ einfach zu einem richtigen Raum verwandeln lassen. So findet sich beispielsweise in Frankreich eine Kapelle, die aus einer ausgehöhlten Eiche besteht.

Vor kurzem hatte nun ein Amerikaner namens Lenom Moore eine besonders verrückte Idee. Er beschloss, ein bewohnbares Haus im Inneren eines besonders großen Mammutbaums zu bauen. Stellt sich daher die Frage, wie er dies geschafft hat und wie sein zu Hause mittlerweile aussieht. Das zu Hause hält einige Überraschungen bereit, weshalb man sich näher mit ihm auseinandersetzen sollte.

2. Der Vorteil des Hauses

Leben in einem 1900 Jahre alten Baumstamm, wie fühlt sich das an?

Ein solches Haus bietet zunächst zahlreiche Vorteile. Zunächst bietet ein solches Haus eine sehr gute Atmosphäre. Die relativ dicken Baumstämme absorbieren einen großen Teil der Luftfeuchtigkeit und geben sie, wenn es nötig ist wieder in die Räume ab. Weiterhin ist ein solches Haus sehr natürlich. So sind keine weiteren Stoffe für den Bau eines solchen Hauses notwendig.

Der Eigentümer eines solchen Hauses wohnt daher sehr naturverbunden. Außerdem ist ein solches Haus auch sehr robust. Aus diesem Grund eignet sich das Haus auch für viele Generationen. Ein solches Haus eignet sich daher auch perfekt für naturverbundene Menschen, die am liebsten im Wald wohnen würden. Man benötigt nur einen großen Stamm.

3. Die Naturverbundenheit

Leben in einem 1900 Jahre alten Baumstamm, wie fühlt sich das an?

Immer mehr Menschen wünschen sich, dass sie in ihrem Leben mehr in die Natur kommen. Viele Menschen sind dabei gestresst von den großen Städten und versuchen daher immer mehr Entspannung an ruhigen Orten zu finden. Sie fahren daher häufig über das Wochenende in die Berge und in die Natur. Durch diese Auszeit erhoffen sie sich, dass sie im Anschluss weniger Stress empfinden.

Noch besser als solche Auszeiten kann es dabei sein, wenn man seinen Alltag so gestalten kann, dass auch dieser mit der Natur verbunden ist. Hierfür eignen sich Häuser, die mit der Natur verbunden sind. Viele Leute greifen daher auf Holz für ihr Haus zurück.

4. Die Lage und Individualität

Leben in einem 1900 Jahre alten Baumstamm, wie fühlt sich das an?

Allerdings sollte bei dem Bau eines solchen Hauses auf die Lage geachtet werden. In der Regel können solche naturverbundenen Häuser nicht in der Großstadt errichtet werden. Vielmehr muss man sich hier für ein Grundstück außerhalb der großen Städte kaufen. Anschließend muss der Kontakt zu den Behörden hergestellt werden. Häufig sind besondere Genehmigungen für den Bau eines solchen Hauses notwendig. Der große Vorteil eines solchen Hauses besteht in der Individualität.

So kann man als Bauherr vollständig selbst entscheiden, welche Materialien man für den Bau des Hauses einsetzen möchte. Weiterhin kann auch die Gestalt des Hauses selbstständig bestimmt werden. Der Individualität des Bauherrn sind hier nahezu keine Grenzen gesetzt.

5. Die Geschichte von Lenom

Leben in einem 1900 Jahre alten Baumstamm, wie fühlt sich das an?

Der Amerikaner war schon immer etwas spezieller als seine Freunde. Eines Tages ging er in einem Wald spazieren. Er liebte die Natur und macht ein Picknick. Weiterhin sammelte er häufig zahlreiche Beeren in den Wäldern. Er liebte die Ruhe. Eines Tages kam bei seinem Besuch im Wald ein starker Sturm auf. Er musste sich vor diesem Sturm in Sicherheit bringen. Er suchte daher im Wald nach einem geeigneten Unterschlupf.

Er suchte sehr lange nach einem passenden Ort. Der Sturm wurde dabei immer kräftiger und stärker. Er befand sich daher in einer tatsächlichen Notlage und war auf einen sicheren Ort angewiesen. Genau in diesem Moment bemerkte er zum ersten Mal einen großen Mammutbaum.

6. Der Baum

Leben in einem 1900 Jahre alten Baumstamm, wie fühlt sich das an?

Er bemerkte einen großen Baum, der bereits vor Jahren umgefallen war. Er war sehr nervös und sucht dringend einen Unterschlupf. Als er näher an den Baum herangegangen war, konnte erkennen, dass der Baum von innen hohl war. Der Sturm dauerte zahlreiche Stunden. Während dieser Zeit saß er in dem Inneren des Baumes. Er fühlte sich dabei von Anfang an im Hohlraum des Baumes sicher.

Er wurde durch den Sturm nicht verletzt. Nachdem er nun mehrere Stunden in dem Inneren des Baumes verbracht hatte beschloss er, den Baum als sein neues zu Hause zu benutzen. So wollte er den Baumstamm in ein neues Haus umwandeln. Er hatte viele Ideen.

7. Die Beschaffenheit des Baumes

Leben in einem 1900 Jahre alten Baumstamm, wie fühlt sich das an?

Es handelt sich um einen Baum, der zu den größten Mammutbaumarten dieser Welt gehört. Die meisten von diesen besonderen Bäumen wachsen im pazifischen Nordwesten der USA. Der Mammutbaum wird Sequoias genannt. Bei diesen Bäumen handelt es sich um besonders seltene Bäume. Solche Bäume werden bis zu 80 m hoch. Der umgefallene Baum hatte eine Länge von 75 m.

Zugleich hatte er ein beeindruckenden Durchmesser von 5 m. Außerdem stellte sich heraus, dass der Baum das stolze Alter von nahezu 1900 Jahre hatte. Allerdings waren bereits einige Teile des Baumstammes aus dem Wald entfernt worden. Aus diesem Grund konnte Lenom nur ein 10 m langes Stück mitnehmen.

8. Das 10 Meter lange Stück des Baumes

Leben in einem 1900 Jahre alten Baumstamm, wie fühlt sich das an?

Er konnte ein 10 m langes Stück aus dem Wald mitnehmen. Aus diesem Teil des Baumes entwickelte sich ein wunderschönes Haus. Das Haus bietet im Inneren viel Platz, da der Stamm einen Durchmesser von 5 m aufweist. Zugleich befindet sich der Baum nunmehr auf einer beweglichen Plattform. Ursprünglich wollte Lenom mit dem ungewöhnlichen Haus durch Amerika reisen. Allerdings war der Stamm zu groß.

So konnte er mit dem ungewöhnlichen Haus Kalifornien nie verlassen. Gleichwohl liebt er dieses außergewöhnliche Haus weiterhin. Er ist besonders stolz darauf, dass er das Haus größtenteils ohne fremde Hilfe erbauen konnte. Hierauf kann jeder Mensch sehr stolz sein.

9. Der Bau des Hauses

Leben in einem 1900 Jahre alten Baumstamm, wie fühlt sich das an?

Er benötigte für den Bau des Hauses ein ganzes Jahr. Dies ist sehr viel Zeit. Bedenkt man allerdings das erst aber schaffte ein Haus selbstständig zu erbauen. So relativiert sich diese Zeit. Weiterhin konnte er das Haus fast allein erbauen. Er benötigte ausschließlich die Hilfe eines einzigen Freunds. Sie mussten sich intensiv damit beschäftigen, wie man ein solches Haus verbauen kann. Vor allem die Bearbeitung des Holzes erforderte dabei zahlreiche Mühen.

So mussten sich die beiden darüber informieren, wie man die dünnen Wände von dem Haus formen kann. Dazu mussten sie das Holz lange bearbeiten und mit zahlreichen Schlägen mit dem Hammer formen. Die Arbeit hat sich gelohnt.

10. Die Einrichtung

Leben in einem 1900 Jahre alten Baumstamm, wie fühlt sich das an?

Das Haus besitzt ein Wohnzimmer, ein Schlafzimmer, eine Küche, ein Badezimmer und ein Esszimmer. Allerdings besitzt das Haus keinerlei Fenster. Er besitzt eine Genehmigung dafür, das Haus mit Strom zu versorgen. Innenraum des Hauses sieht es aus wie in einem Flugzeug. So ist das Haus schmal und zugleich lang.

An beiden Seiten befinden sich Möbelstücke. Manchmal reist er mit dem Haus durch Kalifornien. Gegen eine Gebühr kann das Haus besichtigt werden. So finden sich in dem Haus sogar Schilder, die beispielsweise anzeigen, dass man sich nicht auf die Couch setzen solle. Weiterhin befindet sich in seinem Badezimmer ein Schild, auf welchem draufsteht, dass es hier keine öffentliche Toilette sei.

11. Vergleichbare Bauten

Leben in einem 1900 Jahre alten Baumstamm, wie fühlt sich das an?

Das Haus von ihm ist einzigartig. Allerdings gibt es ähnliche Bauwerke auf der Welt. Beispielsweise schuf eine Amerikanerin eine kleine und feine Bibliothek in einem 100 Jahre alten Baumstumpf. Der Besuch dieser Bibliothek ist kostenlos und sie ist für jedermann geöffnet. Dabei handelt es sich um eine sehr einfache Konstruktion, die aber wunderschön aussieht. Die Bibliothek besteht aus einem kleinen Dach und einigen Regalen.

Zugleich besitzt Videothek eine Glastür. Durch diese kann in Videothek hineingeschaut werden. Man kann sich aus dieser Bibliothek ein Buch herausnehmen und auf seine eigenen Bücher hineinstellen. Auf diese Weise kann man die Bücher mit anderen Leuten teilen.

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen