Natur

Die längsten Ortsnamen der Welt


Lust auf ein bisschen skurriles Weltwissen? Da haben wir etwas parat! Wusstest du, dass es tatsächlich Ortsnamen gibt, für die man locker eine halbe Minuten tippen muss? Wir haben die Top 3 der längsten Ortsnamen der Welt recherchiert. Welcher Ortsname die meisten Buchstaben in sich trägt, erfährst du hier.

Die längsten Ortsnamen der Welt

Bangkoks thailändische Bezeichnung zählt 168 Buchstaben. | © Beboy_ltd, iStock

Krung Thep Mahanakhon Amon Rattanakosin Mahinthara Ayuthaya Mahadilok Phop Noppharat Ratchathani Burirom Udomratchaniwet Mahasathan Amon Piman Awatan Sathit Sakkathattiya Witsanukam Prasit

Mit 168 Buchstaben ist der vollständige Name von Bangkok in Thailand der längste Ortsname der Welt! Übersetzt heißt die Bezeichnung etwa „Stadt der Engel, große Stadt [und] Residenz des heiligen Juwels Indras [Smaragd-Buddha], uneinnehmbare Stadt des Gottes, große Hauptstadt der Welt, geschmückt mit neun wertvollen Edelsteinen, reich an gewaltigen königlichen Palästen, die dem himmlischen Heim des wiedergeborenen Gottes gleichen, Stadt, die von Indra geschenkt und von Vishnukarm gebaut wurde.“ Die offizielle Bezeichnung wurde aber abgekürzt auf das etwas praktischere „Krung Thep Maha Nakhon“.

Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrob-

wllllantysiliogogogoch

Ja, diesen Ort gibt es wirklich! Er liegt im Nordwesten von Wales und ist mit seinen 58 Buchstaben sogar amtlich anerkannt. Im 19. Jahrhundert hatte sich angeblich ein Schuhmacher diesen Zungenbrecher ausgedacht, um das Dorf für den Handel attraktiver zu machen. Die Rechnung ging auf: Mit dem Namen wurde die Ortschaft zum bekanntesten Dorf in Wales und zieht seither zahlreiche Touristen an. Städtepartnerschaften wurden übrigens mit dem niederländischen Ee und Y in Frankreich geschlossen, die zu den kürzesten Ortsnamen der Welt zählen.

Taumatawhakatangihangakoauauotamatea-

turipukakapikimaungahoronukupokaiwhen-

uakitanatahu

Bitte, was?! Das ist der 85 Buchstaben starke Maori-Name eines 305 Meter hohen Hügels in Neuseeland, zu deutsch „Der Vorsprung des Berges, wo Tamatea, der Mann mit den großen Knien, der rutschte, kletterte und die Berge verschlang und der durch das Land reiste, für seine Liebste Flöte spielte.“ 2006 wurde Namensschutz für den Hügel beantragt – sicher auch ein genialer Marketingschachzug. In Neuseelands Karten ist er schlicht als Taumata verzeichnet.

Erstfassung von Solveig Michelsen

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen