Natur

Österreichs Grenzen werden dichter


Während innerlandes die Restriktionen gelockert werden, macht Österreich seine Außengrenzen noch etwas dichter: Neben einem negativen Corona-Test soll auch die 10-tägige Quarantänezeit nicht mehr verkürzt werden können. Bis mindestens 31. März 2021.

Österreichs Grenzen werden dichter

Für Deutsche heißt es erstmal: „Wir müssen draußen bleiben!“ | © saiko3p, iStock

Dafür verschärft man die Kontrolle an den Außengrenzen. Seit 15. Januar 2021 kommen Einreisende ohnehin nur noch mit einer vorab ausgefüllten elektronischen Reiseanmeldung ins Land. Nun darf auch die 10-tägige Quarantänezeit nicht mehr durch einen negativen PCR-Test verkürzt, sondern muss voll erfüllt werden. Auch von der obligatorischen Vorlage eines negativen Testergebnisses berichtet die Presse.

Die stichprobenartigen, aber auch systematischen Kontrollen werden nicht nur an den Grenzen, sondern auch in den Skigebieten verschärft. Etliche Skifahrer hatten sich mit der Angabe, auf Arbeitssuche zu sein, ins Land gemogelt – und sind dann skifahren gegangen. 

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen