News

Die 9 schönsten Kleinstädte der USA

Die USA überzeugen nicht nur mit pulsierenden Metropolen wie New York oder Los Angeles, sondern auch mit atemberaubender Natur. Sie wollen sich für eine Reise abseits der bekannten Touri-Orte inspirieren lassen? Dann sind Sie hier richtig: TRAVELBOOK zeigt Ihnen die schönsten Städte der USA mit weniger als 20.000 Einwohnern – die alle in unmittelbarer Nähe bedeutender Nationalparks liegen.

Wer aus Europa in die USA reist, hakt oft nur die größten und bekanntesten Städte von seiner persönlichen Bucket List ab, also jener Liste mit Dingen oder Orten, die man in seinem Leben gemacht oder besucht haben will.

Dabei gibt es in den Staaten auch viele zauberhafte Kleinstädte, die kaum jemand auf dem Schirm hat. Die Orte, die das Online-Magazin des Instituts Smithsonian empfiehlt, lohnen gleich in doppelter Hinsicht für einen Besuch: Nicht nur sind die Kleinstädte selbst sehenswert und bieten besondere Attraktionen, sondern liegen darüber hinaus ganz in der Nähe der schönsten Nationalparks der USA. Damit eignen sie sich perfekt zum Beispiel als Zwischenstopp auf einem Roadtrip. Eine Übersicht der 8 spektakulärsten Routen zwischen der Ost- und Westküste finden Sie hier.

Platz 1: Seward, Alaska

Die 9 schönsten Kleinstädte der USA

Der Hafen von Seward wurde bei einem schweren Erdbeben im Jahr 1964 größtenteils zerstört und danach neu aufgebaut
Foto: Getty Images

Einmal durch die spektakuläre Naturlandschaft Alaskas reisen – diesen Traum hegen viele. Vor beeindruckender Bergkulisse in der Resurrection Bay auf der Kenai-Halbinsel liegt die kleine 3000-Einwohner-Stadt Seward. Hier beginnt das historische, etwa 1600 Kilometer lange Wege-Netz des Iditarod Trails, das für die Austragung des Hundeschlittenrennens bekannt ist. Zudem befindet sich auf der Halbinsel der sehenswerte Kenai-Fjords-Nationalpark. Kanufahren, Wandertouren, Wildtiere beobachten – in und um Seward mit seinem schönen Hafen locken zahlreiche Aktivitäten.

Platz 2: Hot Springs, Arkansas

Die 9 schönsten Kleinstädte der USA

Nahe Hot Springs befindet sich der Hot-Springs-Nationalpark, in dem es zahlreiche heiße Quellen gibt
Foto: Getty Images

Die kleine Stadt Hot Springs ist, wie der Name schon verrät, bekannt für ihre heißen Quellen, die sich im angrenzenden Hot-Springs-Nationalpark befinden und in denen Besucher baden können. Die historischen Badehäuser der Stadt stehen heute unter Denkmalschutz, und auch sonst gibt es einiges zu besichtigen in Hot Springs, unter anderem diverse Kunstmuseen und eine riesige Teslaspule, mit der Erfinder Nikola Tesla einst experimentierte.

Platz 3: Mammoth Lakes, Sierra Nevada

Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Soziale Netzwerke aktivieren

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Mehr dazu findest du in der Beschreibung dieses Datenverarbeitungszweck und in den Datenschutzinformationen dieser Drittanbieter.

An der Ostflanke der Sierra Nevada liegt die Kleinstadt Mammoth Lakes, ein bekannter Wintersportort. Aber auch im Sommer lohnt sich ein Besuch dorthin, denn in der Gegend scheint an durchschnittlich 300 Tagen im Jahr die Sonne – perfekt für eine Erkundung der traumhaft schönen Naturlandschaft mit ihren vielen Seen und Wasserfällen. Zudem liegt der Yosemite Nationalpark nicht weit von Mammoth Lakes entfernt. 

Platz 4: Mancos, Colorado

Die 9 schönsten Kleinstädte der USA

Auf diesem Foto vom Mesa Verde National Park blickt man auf die Kleinstadt Mancos in Colorado
Foto: Getty Images

Mancos im US-Bundesstaat Colorado ist wirklich eine kleine Stadt, nur etwas mehr als 1300 Einwohner leben hier. Der Weg dorthin lohnt sich dennoch, denn Mancos ist der perfekte Ausgangspunkt für zahlreiche Outdoor-Aktivitäten. Unter anderem liegt der Mesa Verde Nationalpark nur 10 Minuten entfernt, in dem rund 4000 archäologische Stätten geschützt werden, darunter die gut erhaltenen Felsbehausungen der vorkolumbischen Anasazi-Kultur.

Platz 5: Dahlonega, Georgia

Die 9 schönsten Kleinstädte der USA

Ein Weingut in der Dahlonega, einer der schönsten Kleinstädte in den USA 
Foto: Getty Images

Dahlonega gilt als das Herz der Weinregion von Georgia. Liebhaber von guten Tropfen können hier an Weinverköstigungen teilnehmen und Weingüter besichtigen – am schönsten geht das  im Rahmen eines der vielen Weinfeste, die an vielen Wochenenden zwischen Frühsommer und Herbst in Dahlogena gefeiert werden. In der Crisson Goldmine kann man sich zudem in die Zeit des Goldrauschs zurückversetzen lassen und sich selbst daran versuchen, Gold zu waschen.

Platz 6: Kailua, Hawaii

Die 9 schönsten Kleinstädte der USA

Kailua ist ein hübsches Städtchen an der Westküste von Hawaiis Hauptinsel
Foto: Getty Images

An der Küste von Hawaiis Big Island, am Fuße des Vulkans Hualālai, liegt das Städtchen Kailua. Das Smithsonian-Magazin empfiehlt, im November zum jährlichen Kaffee-Festival zu kommen, denn Kailua ist für die Produktion hervorragender Kaffeebohnen bekannt. Von hier aus ist man auch schnell in den Waldreservaten sowie im Hawaii-Volcanoes-Nationalpark.

Platz 7: Bar Harbor, Maine

Die 9 schönsten Kleinstädte der USA

Die alten Holzbauten am Hafen in Bar Harbor machen mit den Charme der Kleinstadt aus
Foto: Getty Images

Verteilt auf vielen Inseln in der Frenchman Bay im Bundesstaat Maine liegt die hübsche Kleinstadt Bar Harbor, die im Sommer zum Hotspot für die Upperclass wird. Wer Fisch und Meeresfrüchte liebt, bekommt hier das Beste vom Besten serviert – vor allem Hummer ist sehr beliebt. Direkt um die Ecke befindet sich zudem der Acadia-Nationalpark, der für seine zerklüftete Felsküste und seine raue Landschaft mit Bergen und Seen bekannt ist.

Platz 8: Berlin, Maryland

Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Soziale Netzwerke aktivieren

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Mehr dazu findest du in der Beschreibung dieses Datenverarbeitungszweck und in den Datenschutzinformationen dieser Drittanbieter.

Nicht nur die Hauptstadt Deutschlands heißt Berlin, sondern auch eine knapp 4000 Einwohner zählende Gemeinde an der Küste des US-Bundesstaates Maryland. Seinen Namen erhielt die auf einer Halbinsel gelegene Kleinstadt durch ein Lokal namens Burleigh Inn, das hier einst an einer Straßenkreuzung stand. Lohnenswert ist ein Ausflug in den nahen Assateague State Park, der sich entlang der Küste erstreckt und für die hier lebenden Wildpferde bekannt ist.

Platz 9: Houghton, Michigan

Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Soziale Netzwerke aktivieren

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Mehr dazu findest du in der Beschreibung dieses Datenverarbeitungszweck und in den Datenschutzinformationen dieser Drittanbieter.

Wer Ruhe sucht, ist in der US-Kleinstadt Houghton genau richtig – die nächstgrößere Stadt ist vier Stunden entfernt. Houghton liegt auf einer Halbinsel am Südufer des Portage Lake in Michigan, auf dessen anderer Seite sich Kanada befindet. Zahlreiche Wälder laden in der Umgebung zum Wandern ein, und im See liegt auf einer Insel der Isle-Royal-Nationalpark, auf dem zahlreiche Elche und auch einige Wölfe leben.

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen