News

Edifício Copan – das größte Wohnhaus der Welt

Edifício Copan – das größte Wohnhaus der Welt

Das Edifício Copan in São Paulo gilt als das größtes Wohnhaus der WeltFoto: Getty Images

32 Stockwerke, sechs Blöcke und mehr als 1000 Wohnungen, in denen derzeit schätzungsweise 5000 Menschen leben: Willkommen im Edifício Copan, das laut Guinness-Buch der Rekorde mit seinen 116.153 Quadratmetern über die größte Grundfläche aller Wohngebäude weltweit verfügt. Entworfen hat den wellenförmigen Komplex aus Sichtbeton kein geringerer als Oscar Niemeyer, einer der einflussreichsten Architekten Brasiliens.

Ursprünglich sollte das Edifício Copan eine Touristenattraktion werden, und zwar anlässlich des 400. Jahrestages der Gründung São Paulos im Jahr 1954. Geplant war ein riesiger Komplex mit Restaurants, Kunstgalerien, einem Theater, einem Kino und Wohnungen. Auch ein Hotel sollte im Copan untergebracht werden. „Aber wegen politischer und ökonomisch Probleme ist das Copan erst
1966 eingeweiht worden, zwei Jahre, nachdem das Militär die Macht in Brasilien übernommen hatte“, sagte der Architekt Carlos Lemos, der mit an der Planung des Komplexes beteiligt war, in einem Radio-Feature von „Deutschlandfunk Kultur“.

Wohnungen im Edifício Copan wurden zum Verkaufsschlager

Lemos hat das Projekt schließlich ganz von Oscar Niemeyer übernommen, weil dieser den Auftrag bekommen hatte, die neue Hauptstadt Brasília zu bauen und aufgrund eines Exklusivvertrags keine anderen Projekte mehr verfolgen durfte. Als das Edifício Copan 1966 eröffnete, verfügte es über 1160 Wohnungen unterschiedlicher Größe. Die kleinsten Apartments hatten 26 Quadratmeter, die größten 350 Quadratmeter. Im Nu waren zahlreiche Wohnungen verkauft. Besonders die Zentrumslage reizte viele Anleger, hier zu investieren.

Aber auch die Tatsache, dass Oscar Niemeyer das Gebäude entworfen hat, spielte eine große Rolle für die Beliebtheit des Gebäudes. „Oscar Niemeyer war einer der Pioniere der modernen Architektur in Brasilien“, sagt der brasilianische Architekt Rafael Péra zu TRAVELBOOK. „Im Unterschied zu einigen anderen Architekten seiner Zeit hat Niemeyer den Geist des brasilianischen Klimas und Volkes verstanden – und nicht einfach importierte Lösungen genutzt.“  

Edifício Copan – das größte Wohnhaus der Welt

Das Edifício Copan ist 165 Meter hochFoto: iStock/elianadulins

Ein dunkles Kapitel in der Geschichte des Edifício Copan

Doch nach dem anfänglichen Hype folgte schon bald ein düsteres Kapitel in der Geschichte des größten Wohnhauses der Welt: Weil in einem anderen Stadtteil von São Paulo ein neues Finanzzentrum gebaut wurde, zogen viele Unternehmen aus der Innenstadt weg dorthin. Das Zentrum und damit auch das Copan verkamen zusehends, viele Bewohner zogen aus, Prostituierte, Drogendealer und andere Kriminelle ein. „Der Niedergang war wirklich schlimm. Das Gebäude ist von innen verfallen“, sagt eine Frau, die heute noch im Copan wohnt, im „Deutschlandfunk“-Feature. „Sein Ruf war so schlecht, dass ich auf Fragen, wo ich wohne, nur noch gesagt habe: an der Kreuzung Ipiranga und São Luiz. Die Rettung haben wir nur Don Affonso zu verdanken.”

Don Affonso, das ist der jetzige Verwalter des Edifício Copan. Der inzwischen über 80-Jährige wohnt schon seit der Eröffnung selbst dort. Mit eiserner Hand und mit der Hilfe eines ausgeklügelten Netzwerks sorgte er dafür, dass wieder Ordnung einkehrte, warf die Kriminellen raus, ließ überall in den Gebäuden Kameras installieren. Heute hat das Edifício Copan mehr als 100 Angestellte und funktioniert wie eine kleine Stadt. Im Erdgeschoss befindet sich eine Ladenzeile mit 70 Geschäften, Cafés und Restaurants. Tatsächlich hat das größte Wohnhaus sogar eine eigene Postleitzahl: CEP 01046-924.

Anzeige

Edifício Copan – das größte Wohnhaus der Welt

100 Euro Startguthaben mit der Platinum Card

American Express

Bedeutendes Gebäude in São Paulo

„Das Edifício Copan ist ein sehr bekanntes Gebäude und ein wichtiger und beliebter Ort in São Paulo“, sagt Architekt Rafael Péra zu TRAVELBOOK. „Der strategische Standort und die Vielfältigkeit der Größen der einzelnen Wohneinheiten schafft eine vielseitige, lebhafte und diverse Nachbarschaft, die sich aus verschiedenen Klassen und Bewohnern zusammensetzt – sowohl im Bereich der Apartments als auch im gewerblichen Bereich im Erdgeschoss –, und sich sehr gut in die Stadt einfügt.“

Die geschwungene S-Form des Edifício Copan ist übrigens nicht der Kreativität der Architekten zu verdanken. „Ihr Entstehen verdankt sie einem Zufall“, erklärt Carlos Lemos in „Deutschlandfunk Kultur“. „Als das Copan geplant wurde, hat die Baugesellschaft vier Grundstücke im Zentrum von São Paulo gekauft. Zwei von der katholischen Kirche, das dritte von einem steinreichen Mann und das vierte von einer Autowerkstatt. Die Lage der Grundstücke gab die Form eines S vor.“

Edifício Copan – das größte Wohnhaus der Welt

Besucher auf der Dachterrasse des Edifício CopanFoto: dpa picture Alliance

Beliebt bei Touristen

Heute ist das Edifício Copan ein Wahrzeichen von São Paulo und Anziehungspunkt für Touristen und Architektur-Fans. „Beeindruckend sind die Höhe und Größe des Copan“, sagt Architekt Rafael Péra. „Und sehr interessant ist der offene Erdgeschossbereich. Der Boden dort weist eine leichte Neigung auf, die der Topografie der Umgebung folgt, um sich besser in die Straßen der Umgebung einzufügen.“

Nicht verpassen sollte man einen Abstecher auf die Dachterrasse, denn von dort hat man die beste Aussicht über die Stadt. Diese Terrasse öffnet, so schreiben Tripadvisor-User in ihren Bewertungen, zweimal am Tag, um 10.30 Uhr und um 15.30 Uhr. Die Anmeldung erfolgt über die Rezeption in Wohnblock F des Edifício Copan, der Zutritt ist kostenlos.

Hinweis: Brasilien ist von Corona besonders stark betroffen. Laut dem Auswärtigen Amt (AA) wurde dort zudem eine neue, ansteckendere Variante von COVID-19 festgestellt, weshalb Brasilien als Gebiet mit besonders hohem Infektionsrisiko (Virusvarianten-Gebiet) eingestuft ist. „Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Brasilien wird derzeit gewarnt“, schreibt das AA.

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen