Reisen

Corona-Regeln auf Mallorca: Das gilt rund um Ostern 2021

Wir finden für dich die besten Reisedeals!

Verpasse kein Traumangebot mit unserem Newsletter.

Corona-Regeln auf Mallorca: Das gilt rund um Ostern 2021

Die Insel-Hauptstadt Palma hat einige Sehenswürdigkeiten, etwa die Kathedrale Santa Iglesia.

Mallorca-Urlaub 2021: Diese Regeln gelten rund um Ostern

Hunderte Zusatzflüge und eine aufgehobene Reisewarnung: Die Deutschen zieht es rund um die Osterferien nach Mallorca. Doch auf der Balearen-Insel gelten bisweilen strenge Corona-Regeln. Wir haben die Übersicht.

Corona-Regeln auf Mallorca: Das gilt rund um Ostern 2021

Miriam Keilbach

Für Mallorca gilt seit Sonntag, 14. März, keine Reisewarnung mehr, die Balearen-Insel wird vom Robert-Koch-Institut nicht länger als Risikogebiet eingestuft. Die Folge: Urlauber aus Deutschland müssen bei der Rückkehr keinen Corona-Test machen und auch nicht in Quarantäne.

Die Aufhebung der Reisewarnung führte zu einem regelrechten Buchungs-Boom, Hunderte zusätzliche Flüge haben Airlines bereits angekündigt. Vor allem in den Osterferien wollen viele Deutsche auf die Insel reisen. Doch auch auf Mallorca gelten strenge Corona-Maßnahmen für Einheimische und Touristen. Teilweise sind die Regeln sogar strenger als hierzulande. Wir haben die Übersicht für euch.

Einreise: 

Zwar gilt bei der Rückkehr von Mallorca nach Deutschland keine Test- und Quarantänepflicht mehr. Für die Einreise nach Mallorca und die anderen Regionen in Spanien ist aber nach wie vor nur mit einem negativen, maximal 72 Stunden alten Corona-Test erlaubt. Der PCR-Test darf maximal 72 Stunden vor Abflug vorgenommen worden sein, das Ergebnis muss auf Deutsch, Englisch, Spanisch oder Französisch sein und muss zudem Name und Passnummer (die gleiche, die im Einreiseformular hinterlegt ist) enthalten. Auch die Kontaktdaten des Labors und das angewandte Testverfahren müssen notiert sein.

Zudem benötigen Reisende aus Deutschland einen QR-Code. Nach dem Ausfüllen des digitalen Einreiseformulars, was frühestens 48 Stunden vor Anreise möglich ist, erhalten Urlauber diesen elektronisch. 

Maskenpflicht: 

Auf Mallorca gilt eine Maskenpflicht drinnen wie draußen in öffentlichen Räumen. Abgenommen werden darf die Maske also nur im eigenen Hotelzimmer oder in der Ferienwohnung und auf dem eigenen privaten Grundstück. Ausnahmen gelten am Strand und beim Sport – hier sind Urlauber von der Maskenpflicht befreit.

Ausgangssperre:

Auf Mallorca gilt wie auf den meisten Balearen-Inseln eine nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 6 Uhr. 

Hotelzimmer (26. März bis 9. April): 

Diese Regel hat am Montagabend die Tourismusbranche selbst überraschend getroffen: Wie in privaten Räumen dürfen sich auch in Hotelzimmern auf Mallorca vom 26. März bis zum 9. April nur Menschen eines Haushaltes zusammen aufhalten.

Sprich: Auch Freunde oder Pärchen, die nicht gemeinsam wohnen, dürfen sich kein Zimmer im Hotel teilen. Das sagte Tourismusminister und Regierungssprecher Iago Negueruela. Er ließ bei der Pressekonferenz aber offen, ob Hotels kontrollieren müssen, ob die Urlauber in ihrer Heimat zusammen wohnten, berichtet die „Mallorca-Zeitung“. Klar ist aber: Zeigen zwei Personen beim Check-in ihren Ausweis vor und haben nicht die gleiche Adresse vermerkt, kann ein Doppelzimmer verweigert werden. 

Hostels:

Inwiefern die Regelung mit der Belegung mit nur einem Haushalt auch für Hostels und Jugendherbergen gilt, ist unklar. Derzeit lassen sich in den bereits geöffneten Hostels und Jugendherbergen noch immer Betten in Schlafsälen buchen. Anfragen des reisereporters bei mehreren Hostels in Palma blieben bisher unbeantwortet.

Hotelaufenthalt: 

In Hotels, Hostels und Ferienanlagen gelten strenge Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. So stehen im Eingangsbereich der Hotels Desinfektionsspender, und am Check-in sitzen die Hotelmitarbeiter hinter einer Plexiglasscheibe. Wie in den Hotelzimmern gilt auch bei Aufzügen: Benutzen nur für eine Person oder Personen eines Hausstands. Im gesamten Hotelbereich muss, außer im eigenen Zimmer, ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. 

Gemeinschaftsräume in den Hotels sind geöffnet, dürfen aber nur zu maximal 50 Prozent ausgelastet sein. Einige Hotels haben auch ihren Wellness- und Fitnessbereich geöffnet. Hier gelten jeweils lokale Regelungen. 

Restaurants: 

Restaurants, Cafés und Bars auf Mallorca dürfen mit eingeschränkter Kapazität öffnen. Draußen dürfen 50 Prozent der sonst üblichen Tische stehen, drinnen 30 Prozent. An einem Tisch darf entweder ein Haushalt sitzen oder zwei Haushalte mit zusammen maximal vier Personen. Die Restaurants müssen bereits um 17 Uhr wieder schließen. Bis 22 Uhr dürfen sie dann noch Take-away oder Lieferservice anbieten. Ab 22 Uhr gilt die Sperrstunde.

Ausgenommen hiervon sind Restaurants, Bars und Cafés, die zu Hotels gehören. Diese dürfen auch nach 17 Uhr geöffnet bleiben, aber nur Gäste des Hotels bewirten.

Shoppen: 

Die Geschäfte und Einkaufszentren haben geöffnet, zugelassen sind 75 Prozent der Kapazität an Kunden. Geschäfte, die nicht dem täglichen Bedarf dienen, also beispielsweise Kleidungs- oder Schmuckläden, dürfen montags bis samstags bis 20 Uhr öffnen.  

Private Zusammenkünfte:

In Innenräumen dürfen sich über die Ostertage vom 26. März bis 9. April nur Personen des gleichen Haushalts aufhalten. Besuch bei Freunden oder Familie ist also nicht erlaubt. In Restaurants dürfen sich maximal vier Personen aus zwei Haushalten einen Tisch teilen (oder ein Haushalt mit mehreren Personen). Draußen, etwa am Strand, sind Zusammenkünfte von bis zu sechs Personen erlaubt. 

Rauchen: 

Das Rauchen ist auf Mallorca derzeit auch draußen untersagt, insofern kein Mindestabstand von zwei Metern gewährleistet ist. Die Mindestabstandsregel gilt aber nur für einzelne, stehende Personen. Sich rauchend zu bewegen ist ebenso untersagt wie in einer Gruppe zusammenstehend zu rauchen. 

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen