Reisen

Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer – was Urlauber wissen müssen

Wir finden für dich die besten Reisedeals!

Verpasse kein Traumangebot mit unserem Newsletter.

Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer – was Urlauber wissen müssen

Die Testpflicht soll ab Freitag für alle Flugreisenden gelten.

Corona-Testpflicht für alle Flugreisen – das musst du wissen

Alle Flugpassagiere, die nach Deutschland reisen wollen, sollen ab Freitag einen negativen Corona-Test benötigen. Wer zahlt für die Tests? Wo gibt es sie? Was passiert bei einem positiven Test? Der Überblick.

Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer – was Urlauber wissen müssen

Brigitte Vetter

Bisher galt eine Corona-Testpflicht nur für Reisekückkehrer aus ausländischen Risikogebieten – das soll sich jetzt offenbar grundlegend ändern. Bereits ab diesem Freitag soll eine neue Einreiseverordnung in Kraft treten, wodurch eine Corona-Testpflicht für alle Flugreisen gilt. Das geht aus einem Entwurf des Bundesgesundheitsministeriums hervor.

Bund und Länder hatten die Neuerung in der Nacht zum Dienstag auf dem digitalen Corona-Gipfel beschlossen. Mit der Einführung würde die Bundesregierung nun erstmals auf eine generelle Coronavirus-Testpflicht für alle Flugreisenden auf dem Weg nach Deutschland bestehen und auf die Ausweisung einzelner Urlaubsregionen oder Länder verzichten. Bisher wurden nur Einreisende aus ausgewiesenen Risikogebieten zu Quarantäne und Corona-Tests verpflichtet. Was bedeutet das nun konkret für Reisende? Der reisereporter klärt auf.

Für wen gilt die Corona-Testpflicht?

Die Corona-Testpflicht soll für alle Personen gelten, die nach Deutschland einreisen wollen – unabhängig von der Inzidenz des Gebietes. Bisher konnten Reiserückkehrer, die aus einem Land einreisen, das nicht als Risikogebiet gilt, frei nach Deutschland einreisen: ohne Corona-Test und ohne Quarantäne. Sollte der Entwurf umgesetzt werden, müssten auch sie einen Nachweis über ein negatives Testergebnis vor der Abreise nach Deutschland vorzeigen. Wer der Airline keinen entsprechenden Nachweis vorlegen kann, dürfe nicht befördert werden, heißt es in dem Text.

Ab wann gilt die Testpflicht?

Die Regelung soll laut dem Entwurf bereits ab morgen, Freitag (26. März) gelten. Dabei wurde das Schreiben erst an diesem Donnerstag, 25. März, an das das Kanzleramt und die anderen Ressorts weitergeleitet.

Wo können Urlauber sich aufs Coronavirus testen lassen?

Erste Airlines hatten bereits angekündigt, dass sie Urlauber selbst auf Corona testen wollen. Lufthansa, Eurowings, Condor und Tui würden sich bereits darauf vorbereiten, berichtet das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Derzeit seien aber noch Details wie die Testkapazitäten und geeignete Örtlichkeiten zu überprüfen. 

Mallorca-Urlauber können sich vor der Rückkehr bereits ab sofort am Airport Palma de Mallorca testen lassen. Dort hat ein Testzentrum ausschließlich für abfliegende Gäste im Abflugbereich eröffnet. Neben PCR-Tests soll es in der Abflughalle auch Schnelltests geben. 

Für alle Reisenden hat die Lufthansa sämtliche internationale Testcenter auf ihrer Website aufgelistet.

Wer übernimmt die Kosten?

Auch, wer die Kosten übernimmt ist noch unklar. Mallorca-Reisende müssen ihren Test selbst bezahlen. Ein PCR-Test soll zwischen 58 und 70 Euro kosten, Antigentests sollen für 24 bis 29 Euro zu haben sein. 

Was für einen Corona-Test muss ich zum Nachweis machen?

Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) werden derzeit folgende Tests für die Einreise nach Deutschland akzeptiert: PCR-, LAMP- und TMA-Tests aus allen Staaten der EU sowie einigen weiteren Staaten. Auch Antigen-Schnelltests sind aus allen Ländern erlaubt, wenn sie die von der WHO empfohlenen Mindestkriterien erfüllen.

Darunter fallen aber nicht Corona-Selbsttests für zu Hause, die in Drogeriemärkten erhältlich sind. Diese werden bei Ein- oder Ausreisekontrollen nicht als Nachweis akzeptiert. In dem Fall ist ein ärztliches Zeugnis oder ein dokumentiertes negatives Testergebnis erforderlich. 

Was passiert, wenn Urlauber positiv getestet werden?

Sollte ein Test auf Mallorca positiv ausfallen, müssen die Urlauber bisher auf der Insel bleiben und in Quarantäne – möglicherweise in ein dafür vorgesehenes Hotel. Die Kosten für die Quarantäne werden bei einer Pauschalreise meist vom Reisevaranstalter übernommen. Tui und FTI sowie mehrere Airlines bieten für diesen Fall spezielle Corona-Versicherungen an.

Individualreisende haben jedoch das Nachsehen – sie bleiben bei einer Infektion mit Corona in der Regel auf den Kosten sitzen. Denn zahlreiche Reiseversicherungen haben im Jahr 2020 die Pandemie-Klausel aus den Verträgen gestrichen. Sie enthielt unter anderem die Kostenübernahme der Unterbringung im Krankheitsfall.

Bis wann gilt die Regelung?

Aus dem Entwurf des Bundesgesundheitsministeriums geht hervor, dass die Regelung zunächst bis zum 12. Mai gelten soll.

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen