Reisen

Die beste Reisezeit für Kreta: Klima, Temperaturen, Sonnenstunden

Wir finden für dich die besten Reisedeals!

Verpasse kein Traumangebot mit unserem Newsletter.

Die beste Reisezeit für Kreta: Klima, Temperaturen, Sonnenstunden

Auf Kreta herrscht ein gleichmäßiges Mittelmeerklima.

Wetter auf Kreta: Wann ist die beste Reisezeit?

Als südlichste Insel Griechenlands gilt Kreta neben Zypern als die sonnigste Insel im Mittelmeer. Dafür sorgen 300 Sonnentage im Jahr. Alle Infos zu Wetter, Wassertemperaturen und idealer Reisezeit.

Die beste Reisezeit für Kreta: Klima, Temperaturen, Sonnenstunden

Jasmin Kreulitsch

Kreta ist gleichermaßen groß und großartig. Die größte Insel Griechenlands ist auch die südlichste und mit 8261 Quadratkilometern Fläche nach Sizilien, Sardinien, Zypern und Korsika die fünftgrößte Insel im Mittelmeer. Im Urlaub auf Kreta ist deshalb alles möglich: schwimmen und sonnen genauso wie wandern oder Rad fahren. Die Insel ist für ihre vielfältige Landschaft bekannt, die von feinsandigen Stränden bis hin zu grünen Bergen reicht.

Klima auf Kreta

Auf Kreta herrscht ein gleichmäßiges Mittelmeerklima. Die Sommer sind heiß und trocken, vor allem an der Südküste von Kreta, der Küste des Libyschen Meeres. Die Winter sind mild. Oft liegt auf den Bergen Schnee und in den niederen Höhen regnet es. Dieses Klima macht Kreta zu einem der grünsten Gebiete in der Mittelmeerregion. Die Übergänge vom Sommer zum Winter sind ziemlich kurz. Gut zu wissen: Da Kreta eine gebirgige Insel ist, kann sich das Wetter relativ schnell verändern, und es ist zudem oft windig.

Temperaturen auf Kreta

Kreta hat eine lange Saison, die bereits ab etwa Mitte März startet. Dann beginnt die Natur der Insel zu erblühen und es gibt schon um die 20 Grad. Ab Juni kann dann gebadet werden, im Südosten oft schon früher. In den Sommermonaten zur Hauptreisezeit können die Temperaturen die 30-Grad-Marke knacken, 35 Grad Celsius sind keine Seltenheit. Die Saison endet im Oktober und November, auch dann gibt es noch um die 20 Grad. Die Durchschnittstemperatur auf Kreta beträgt 28 Grad im August, die niedrigste Temperatur beträgt 14 Grad im Januar. 

Wo ist es am wärmsten auf Kreta?

Da Kreta die größte griechische Insel ist, gibt es auch unterschiedliche Wetterbedingungen. Kreta liegt näher an Afrika als an Athen, daher kann es auf der Afrika zugewandten südöstlichen Seite im Sommer sehr heiß werden. Im Allgemeinen gilt der als Osten wärmer und trockener als der Westen. Die Gegend um Ierapetra und Mirtos hat das wärmste Klima. Hier gibt es immer etwa ein bis zwei Grad mehr als in anderen Regionen auf der Insel.

Sonnenstunden auf Kreta

Als südlichste Insel Griechenlands ist Kreta neben Zypern die sonnigste Insel im Mittelmeer. Durchschnittlich 300 Sonnentage pro Jahr warten hier auf Urlauber. Die Sonnenstunden steigen im Sommer auf bis zu zwölf Stunden pro Tag an, im Winter sind es dann nur noch vier bis fünf. 

Wassertemperaturen auf Kreta

Die maximale Wassertemperatur auf Kreta beträgt 25 Grad Celsius, das ganze Jahr über sinkt die Temperatur nie unter 17 Grad. In den Monaten Juni, Juli, August, September und Oktober kann man immer bei mindestens 20 Grad baden.

Wann ist die beste Reisezeit für Kreta?

Hochsaison auf Kreta ist von Juli bis September. Dann gibt es die meisten Flüge und auch die meisten Pauschalurlaubsangebote. Allerdings sind in den Sommermonaten sehr viele Urlauber auf der Insel. Deshalb gilt als beste Reisezeit für Kreta der spätere Sommer beziehungsweise der frühe Herbst. Denn ab etwa Mitte September legt sich der Trubel der Hauptsaison. Als Alternative bietet sich auch die erste Junihälfte an, bevor die meisten Touristen kommen. Wer Touristenmassen so richtig vermeiden will, kann auch auf die Frühlingsmonate März, April und Mai oder auf die Herbstmonate Oktober und November ausweichen.

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen