Reisen

Diskussion und Pressestimmen zu Reisen nach Mallorca: „Ich finde Inzidenzhopping gefährlich“

Osterferien in Corona-Zeiten
Diskussion um Reisen nach Mallorca: "Ich finde Inzidenzhopping gefährlich"

Diskussion und Pressestimmen zu Reisen nach Mallorca: "Ich finde Inzidenzhopping gefährlich"

Sehen Sie im Video: Vor den Osterferien – Lockdown-Frust an der Ostsee, Touristen-Vorfreude auf Mallorca. Videoquelle: RTL.de

Die Aufhebung der Reisewarnung für Mallorca hat nicht nur einen Boom von Buchungen, sondern auch eine Kontroverse ausgelöst: Wie riskant werden Kurztrips über die Osterfeiertage? Die Bundesregierung ruft sogar zum Verzicht auf Urlaubsreisen generell auf.

"Berlin bekommt kalte Füße und ruft zum Verzicht auf Reisen auf" titelt die "Mallorca Zeitung". Die "Aufhebung der Reisewarnung sei keine Einladung zum Reisen", schreibt das in Palma ansässige Blatt und zitiert Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin: "Der Appell ist, auf jede nicht unbedingt notwendige Reise zu verzichten."

Die Bundesregierung hatte am Freitag entschieden, Mallorca und einige weitere Regionen in Spanien, Portugal und Dänemark von der Liste der Corona-Risikogebiete zu streichen und damit auch die Reisewarnung des Auswärtigen Amts aufzuheben. Damit ist seit Sonntag Urlaub auf der Lieblingsinsel der Deutschen wieder ohne Quarantäne und Testpflicht bei der Rückkehr möglich. Lediglich bei der Einreise nach Spanien muss ein negativer Test vorgewiesen werden.

In Spanien sorgt die Öffnung Mallorcas für Touristen nicht nur für Begeisterung, weil Festlandsspaniern die Balearen nur in Ausnahmefällen, nicht aber über Ostern besuchen dürfen. "Spanien wird zu Ostern ein Bunker für die Spanier und eine Oase für die Touristen aus dem Ausland sein", heißt es in der Zeitung "ABC" aus Madrid. Das Blatt "Última Hora" sprach von "Willkür". Mit der Schlagzeile "Osterferien auf Mallorca – für Deutsche Ja, für Spanier Nein" bringt es die "Mallorca Zeitung" auf den Punkt.


„Die Kassandrarufe verhallen ungehört“

"Es gibt nichts mehr zu beschönigen… Die dritte Welle baut sich auf… Schon fordern die Intensivmediziner, das öffentliche Leben wieder herunterzufahren… Doch die Kassandrarufe verhallen ungehört. Die Bürgerinnen und Bürger sind nach einem Jahr im Ausnahmezustand coronamüde und erschöpft, gleichzeitig hat die Politik hat den Mut verloren, den Menschen neue Zumutungen aufzubürden, stellt die Zeitung "Badische Neueste Nachrichten" fest. "Die Ersten träumen schon vom Osterurlaub auf Mallorca. So aber ist der Kampf gegen das Virus nicht zu gewinnen".

Noch drastischer sieht es der CSU-Generalsekretär Markus Blume, der vor Urlaubsreisen nach Mallorca warnt. "Ich finde Inzidenzhopping gefährlich. Wir erleben überall in Europa immer neue Ausbrüche. Wir müssen mit diesem Ping-Pong-Spiel aufhören", sagte Blume.

Diskussion und Pressestimmen zu Reisen nach Mallorca: "Ich finde Inzidenzhopping gefährlich"

Diskussion und Pressestimmen zu Reisen nach Mallorca: "Ich finde Inzidenzhopping gefährlich"

Diskussion und Pressestimmen zu Reisen nach Mallorca: "Ich finde Inzidenzhopping gefährlich"

Diskussion und Pressestimmen zu Reisen nach Mallorca: "Ich finde Inzidenzhopping gefährlich"

340 Millionen Euro "Ecotasa"


Wohin Mallorcas Ökosteuer-Millionen fließen


9
Bilder

Das Bundesland Niedersachsen denkt nun darüber nach, die Testpflicht für Mallorca-Rückkehrer auf eigene Faust wieder einzuführen. Die Menschen, die nun dorthin reisen wollten, müssten wissen, dass sie sich einem gewissen Risiko aussetzen, sagt Regierungssprecherin Anke Pörksen. Vor Ort träfen sich Menschen aus ganz Deutschland und Europa, und es bestehe die Gefahr einer Verbreitung von Infektionen. Selbst wenn am Flughafen ein PCR-Test negativ ausfalle, bedeute dies nicht, dass ein Reiserückkehrer das Virus nicht bereits in sich trage. "Man holt sich da sehenden Auges ein richtiges Problem ins Land."

Auch der Mainzer Virologe Bodo Plachter hält Zurückhaltung beim Reisen für wichtig. "Wenn die Reiseaktivität steigt, dann werden auch die Inzidenzraten steigen. Das ist relativ klar", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. "Im Urlaub möchte man sich erholen, möchte man dann auch Corona vergessen. Und das führt dazu, … dass die Vorsicht sinkt und die Infektionsraten steigen." Das sei auch schon im vergangenen Sommer so gewesen.

Diskussion und Pressestimmen zu Reisen nach Mallorca: "Ich finde Inzidenzhopping gefährlich"

"Vergangenes Jahr wusste noch niemand, was für Folgen die Öffnung haben werden, jetzt wissen wir es", zitiert die "Mallorca Zeitung" den Cartoonisten Pau., der die Öffnung Mallorcas für den Tourismus wie folgt kommentiert: "Das ist die beste Art und Weise, wieder zum Risikogebiet zu werden."

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen