Reisen

Gescheiterte Flugzeugentführung? Passagier zwingt Boeing 737 zur Landung

Zwischenfall bei Delta Air Lines
Versuchte Flugzeugentführung? Passagier zwingt Boeing 737 zur Landung

Gescheiterte Flugzeugentführung? Passagier zwingt Boeing 737 zur Landung

Eine Boeing 737 der US-Fluggesellschaft Delta Air Lines im Landeanflug

Auf einem Inlandsflug in den USA wollte ein Passagier ins Cockpit eindringen und forderte die sofortige Landung des Jets. Ein Fluggast hat die dramatischen Szenen an Bord im Video festgehalten.

Eigentlich sollte der Flug der US-Gesellschaft Delta Air Lines vier Stunden dauern. Doch kurz nachdem die Boeing 737-900 auf dem internationalen Flughafen von Los Angeles nach Nashville im Bundesstaat Tennessee gestartet war, versuchte ein Passagier die Tür zum Cockpit zu öffnen.

Dabei rief er mehrmals hintereinander: "Stoppt dieses Flugzeug". Sofort schritten andere Fluggäste ein, konnten den Störenfried überwältigen und drückten ihn zu Boden, bis ihnen die Flugbegleiter zu Hilfe kamen.

"Er wurde barfuß am Boden gehalten und von der Kabinenbesatzung etwa 20 Minuten lang an den Hand- und Fußgelenken gefesselt, bis das Flugzeug auf dem Albuquerque International Airport landete", vermeldet das Portal "airlive.net".

Gescheiterte Flugzeugentführung? Passagier zwingt Boeing 737 zur Landung

Der Flug DL 386 von Los Angeles nach Nashville wurde am 4. Juni nach Albuquerque umgeleitet.

Demnach hatte sich die Cockpit-Crew entschlossen, den Flug nach Nashville vorzeitig abzubrechen und einen außerplanmäßigen Stopp auf dem Albuquerque International Sunport im Bundesstaat New Mexico einzulegen.

Es handelte sich um einen Zwischenfall mit einem "unruly passenger", so der englischsprachige Begriff. Eine Passagierin hat die Situation an Bord mit einem Video festgehalten und dem Sender "KOAT Action News" in Albuquerque zur Verfügung gestellt. In dem gut dreiminütigen Clip ist zu sehen, wie der Betroffene mit Plastikhandschellen gefesselt und durch den Gang in den hinten Teil der Kabine gezogen wird.

An Bord der Maschine befanden sich 162 Fluggäste und sechs Besatzungsmitglieder. Die Airline hat inzwischen den Vorfall bestätigt und "dankt der Besatzung und den Passagieren von Delta-Flug 386, LAX nach Nashville, die geholfen haben, einen widerspenstigen Passagier festzuhalten, als der Flug nach Albuquerque umgeleitet wurde", so ein Sprecher der Fluggesellschaft.

"Das Flugzeug landete ohne Zwischenfälle, und der Passagier wurde von den Strafverfolgungsbehörden festgenommen." Er sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Gescheiterte Flugzeugentführung? Passagier zwingt Boeing 737 zur Landung

Gescheiterte Flugzeugentführung? Passagier zwingt Boeing 737 zur Landung

Gescheiterte Flugzeugentführung? Passagier zwingt Boeing 737 zur Landung

Gescheiterte Flugzeugentführung? Passagier zwingt Boeing 737 zur Landung

Luftaufnahmen von Flugzeugfriedhöfen


Für immer ausrangiert: Jets nach ihrer letzten Landung


10
Bilder

Die übrigen Passagiere stiegen in Albuquerque in ein Ersatzflugzeug vom Typ Airbus A321 um. Der Delta-Flug 386 landete statt wie geplant um 17.35 Uhr erst um 1.47 Uhr in Nacht – mit gut acht Stunden Verspätung.

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen