Reisen

Insel im Steinhuder Meer – sogar die Briten lieben Wilhelmstein

Wir finden für dich die besten Reisedeals!

Verpasse kein Traumangebot mit unserem Newsletter.

Insel im Steinhuder Meer – sogar die Briten lieben Wilhelmstein

Die Insel Wilhelmstein am Steinhuder Meer ist über die Grenzen Deutschlands bekannt. Sogar in Großbritannien wird über das aufgeschüttete Eiland berichtet.

Insel im Steinhuder Meer – sogar die Briten lieben Wilhelmstein

Eine kleine Oase finden Urlauber im Steinhuder Meer. Die Insel Wilhelmstein bietet einen tollen Panoramablick – doch nur die wenigsten Deutschen kennen sie. Die Briten aber sind begeistert. Wir verraten, warum.

Insel im Steinhuder Meer – sogar die Briten lieben Wilhelmstein

Brigitte Vetter

Am Steinhuder Meer gibt es so einiges zu entdecken. Ein Highlight ist die Insel Wilhelmstein – das findet sogar die britische „Daily Mail“. In einem langen Bericht stellt die Zeitung das aufgeschüttete Eiland näher vor und bezeichnet es sogar als „Oase in der Nähe von Hannover“. Richtig so! 

Denn die Insel lockt Urlauber mit einer schönen Aussicht, einer Festung als Museum, einem Restaurant und einer spannenden Geschichte. Auch Übernachtungen sind dort möglich.Und schon die Anreise dorthin ist idyllisch. Wer mag, kann mit hölzernen Segelschiffen, den sogenannten Auswanderern, in etwa 25 Minuten hinüber schippern. Alternativ fährt auch ein Linienschiff. Mehrmals täglich verkehren Boote zwischen Steinhude, der Insel Wilhelmstein und der Jugendherberge in Mardorf.

Fahrradtour zum Steinhuder Meer mit Bootstour nach Wilhemstein

Auch wir vom reisereporter haben das ausprobiert und erlebt, wie idyllisch es auf der Insel ist. Schau selbst:

Die Insel Wilhelmstein musste nur einem Angriff standhalten

Auf der ehemaligen Festung, die zwischen 1765 und 1767 erbaut wurde, stellt das darin ansässige Museum die militärhistorische Sammlung der Insel aus. Denn Graf Wilhelm zu Schaumburg-Lippe erbaute die Insel samt Festung, um seine Grafschaft mit etwa 17.000 Untertanen vor möglichen Angreifern zu verteidigen. 

Fünf Jahre dauerte die Aufschüttung der künstlichen Hauptinsel und der 16 Nebeninseln. Das sternförmige Gebäude, auch Sternschanze genannt, diente gleichzeitig als Militärschule für Offiziersanwärter. Zu einem Angriff der Grafschaft kam es aber nur ein einziges Mal, als 1787 hessische Truppen die Insel belagerten. Nach dem Tod des Grafen wurde die Sternschanze dann in ein Gefängnis umgewandelt, und etwa 1898 durch die mittlerweile stillgelegte „Steinhuder Meer-Bahn“ zum Touristen-Magneten. 

Das Insel-Restaurant und ein Hauch Portugal am Steinhuder Meer 

Heute können Touristen vom Turm der Festung aus das Steinhuder Meer in alle Himmelsrichtungen überblicken. In dem Restaurant der Insel erwarten dich Speisen der portugiesischen Küche. Denn: Die Sternschanze war auch Vorbild für die Festungsanlage der portugiesischen Stadt Elvas. Diese ließ der damalige schaumburg-lippische Graf Wilhelm im Auftrag des portugiesischen Königs bauen.

Insel im Steinhuder Meer – sogar die Briten lieben Wilhelmstein

Die Festung auf der Insel Wilhelmstein erreichst du bequem nach 15 Minuten Bootsfahrt.

Das Angebot an portugiesischen Tapas, Weinen und frischen regionalen Produkten stammt allerdings aus dem Jahr 2021. Es ist das Produkt der neuen Wirte, die das Restaurant übernommen haben, berichtet die „Neue Presse“. Immerhin hat erst kürzlich die Steinhuder Meer Tourismus GmbH die Insel Wilhelmstein offiziell für die nächsten 15 Jahre gepachtet. Die Akteure wollen die Insel noch attraktiver gestalten, aber weiterhin Konzerte, Tagungen und Hochzeiten ermöglichen.

Kurzurlaub auf der Insel Wilhelmstein möglich

Auch Kurzurlauber können auf der Insel weiterhin übernachten – und zwar teilweise in den Schlafstätten, die einst Graf Wilhelm für bis zu 250 Soldaten anlegen lassen hat. Die alten Unterkünfte sind zu Touristenzimmern umgebaut, sodass heute fünf Doppelzimmer und ein Familienzimmer im Inselhaus zur Verfügung stehen. Um den Aufenthalt weitesgehend zu entscheunigen, gibt es keine Fernsehr in den Zimmern. WLAN ist aber kostenlos verfügbar.

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen