Reisen

Jetzt mal langsam: Die schönsten Bergpässe in den Alpen

Jetzt mal langsam: Die schönsten Bergpässe in den Alpen

Pordoijoch

Jetzt mal langsam: Die schönsten Bergpässe in den Alpen

mauritius images / Iosif Lucian Bolca / Alamy

Die Passstraße über das Pordoijoch ist selbst für Kurvenbegeisterte eine Herausforderung – rund 60 Kehren sind hier zu bewältigen. Mit einer Scheitelhöhe von 2239 Metern ist der Passo Pordoi der höchste Pass an der „Großen Dolomitenstraße“ und gerade im Sommer tummeln sich hier viele Auto- und Motorradfahrer. Doch das Gebiet zwischen Sella Gruppe und Sass Bece ist auch bei Bergsteigern und Wanderern beliebt. Ein Stopp auf der Passhöhe lohnt sich – von hier bringt eine Seilbahn Besucher in nur wenigen Minuten hinauf auf den 2950 hohen Gipfel des Sass Pordoi, der mit einem gewaltigen Panoramablick aufwartet

Zur Startseite
Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen