Reisen

Raue Berge und wilde Wälder: So facettenreich ist die Emilia-Romagna

Raue Berge und wilde Wälder: So facettenreich ist die Emilia-Romagna

Trebbia: Der schönste Fluss des Apennins

Raue Berge und wilde Wälder: So facettenreich ist die Emilia-Romagna

Alessandro Anglisani/Getty Images/500px

Die Trebbia entspringt am Monte Prelà im ligurischen Apennin und mündet bei Picanza in den Po, dabei durchfließt sie das gleichnamige Val di Trebbia, das schon Ernest Hemingway als eines der schönsten Täler der Welt bezeichnete. Die Trebbia ist einer der wenigen Badeflüsse Italiens und außerdem für Wildwasser-Rafting beliebt – ein gern genutzter Flussabschnitt ist die Strecke zwischen Marsaglia und Bobbio. Die Trebbia gilt zudem, wegen ihres glasklaren Wassers und den bunten Flusskieseln, als der wohl landschaftlich schönste Fluss Mittelitaliens

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen