Reisen

Vulkanische Aktivitäten weltweit: Wo die Erde Feuer spuckt

Vulkanische Aktivitäten weltweit
Eruptionen und Emotionen: Wo die Erde momentan Feuer spuckt

In jüngster Zeit mehren sich die Vulkanausbrüche. Gleich auf vier Kontinenten fließt Lava aus Spalten und Kratern. Tausende Menschen sind verängstigt auf der Flucht, andere sehen in den Ausbrüchen eine neue Touristenattraktion.

1 von 18

Zurück
Weiter

Vulkanische Aktivitäten weltweit: Wo die Erde Feuer spuckt

© Paul Loeb / AFP

Bild 1 von 18 der Fotostrecke zum Klicken:  Fagradalsfjall auf Island
Seit Mitte März die Attraktion auf der Reykjanes-Halbinsel im Südwesten der Insel: Aus mehreren Spalten fließt seitdem kontinuierlich Lava in unbewohntes Gebiet. 

Die Kontraste bei den Naturereignissen können größer nicht sein. Alarmstufe Rot heißt es bei dem jüngsten Vulkanausbruch des Nyiragongo in der Demokratischen Republik Kongo, der eine Massenflucht aus der nahegelegen Millionenstadt Goma ausgelöst hat. Der Nyiragongo war am 22. Mai ohne vorherige Warnzeichen ausgebrochen. Der Lavastrom hat zahlreiche Gebäude zerstört und zwei Dutzend Menschenleben gefordert.

Anders die Situation auf Island im Nordpolarmeer: Auf der Halbinsel Reykjanes in der Nähe der Hauptstadt Reykjavik, wo über 800 Jahre kein Vulkanausbruch zu verzeichnen war, fließt seit Mitte März aus mehreren Spalten des Fagradalsfjallkontinuierlich Lava, zum Glück jedoch in unbewohntes Gebiet. Reykjanes im Südwesten Islands ist durch den dortigen internationalen Flughafen Keflavík und die Blaue Lagune bekannt. Dieses Thermalbad, das beim Bau des Geothermalkraftwerkes Svartsengi entstand, gehört zu den beliebtesten Touristenattraktionen der Insel.

So ködert der Lava und kaum Asche spuckende Vulkan Fagradalsfjall neben den unter Kontrolle gehaltenen Covid-19-Infektionen auf der Insel den Tourismus, da der Ort des Geschehens an einer von der Infrastruktur günstigen Stelle liegt.

Vulkanische Aktivitäten weltweit: Wo die Erde Feuer spuckt

Unerwartete Turbulenzen


Spektakulärer Vulkan-Flug: Drohne stürzt in Lavastrom


Video

Auch der Vulkan Pacaya in Guatemala zieht seit langem Besucher an. Seit einigen Monaten ist der Berg in Mittelamerika wieder aktiv. Ortskundige Fremdenführer, die mit Touristen die neuen Lavafelder besuchen, nutzen die natürliche Hitze des Bodens, um Pizza zu backen.

Auf den folgenden Seiten der Fotostrecke oben zeigen wir Fotografien von jüngsten Vulkanausbrüchen.

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen