Tipps & Tricks

Die Corona-Lage in der Türkei – Infos für Reisende

Die Corona-Lage in der Türkei – Infos für Reisende

Für die gesamte Türkei gilt weiterhin wegen der Corona-Pandemie eine ReisewarnungFoto: dpa picture alliance

Wegen besonders hoher Corona-Infektionszahlen stuft die Bundesregierung die Türkei ab Sonntag (11. April) als Hochinzidenzgebiet mit leicht verschärften Einreiseregeln ein. Das gab das Robert Koch-Institut (RKI) bekannt.

Reisewarnung für die gesamte Türkei

Bereits seit November gilt eine Reisewarnung für die ganze Türkei. Auf der Seite des Auswärtigen Amts heißt es: „Die Türkei ist von COVID-19 sehr stark betroffen. Landesweit überschreitet die Zahl der Neuinfektionen 200 Fälle pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage.“

Was gilt bei der Einreise in die Türkei?

Die Türkei verlangt bei allen Einreisen auf dem Luft-, Land und Seeweg einen negativen Corona-Test. Das teilte das türkische Gesundheitsministerium mit. Der PCR-Test darf nicht älter als 72 Stunden sein. Bei Flugreisen ist der Test beim Check-in des Abflugs in die Türkei vorzulegen.

Bei Einreise in die Türkei werden Temperaturmessungen durchgeführt und bei erhöhter Körpertemperatur oder weiteren COVID-19-Symptomen auch zusätzliche Gesundheitsuntersuchungen vorgenommen.

Laut AA müssen alle Flugreisenden über sechs Jahre innerhalb von 72 Stunden vor der Reise ein elektronisches Formular des türkischen Gesundheitsministeriums ausfüllen. Die Kontrolle erfolgt bei Einreise bzw. beim Check-in. Danach wird Reisenden ein Genehmigungscode mitgeteilt, der bei Kontrollen im Land vorgezeigt werden muss. 

Was müssen Urlauber in der Türkei beachten?

Das Auswärtige Amt teilt mit: „Auf Marktplätzen, in Supermärkten und in öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Tragen von Schutzmasken Pflicht; in vielen Städten (u.a. Istanbul, Ankara, Izmir und in Teilen von Antalya) auch überall im öffentlichen Raum. Soziale Distanz (drei Schritte Abstand) wird eingefordert, Zuwiderhandlungen werden geahndet.“

Landesweit gilt eine tägliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr. „Ausländische Touristen sind grundsätzlich von den Ausgangssperren ausgenommen, örtliche Ausnahmen sind möglich. Zuwiderhandlungen gegen die Verbote werden mit Geldstrafen geahndet“, so das AA.

Um mit Inhalten aus Wetter zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Wetter aktivieren
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte aus Wetter angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Mehr dazu findest du in der Beschreibung dieses Datenverarbeitungszweck und in den Datenschutzinformationen dieser Drittanbieter.

 

Was gilt für Reiserückkehrer aus der Türkei?

In Deutschland gilt: Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen einen negativen Corona-Test vorlegen oder sich direkt nach Ankunft nach Hause – oder an ihren Zielort – begeben und zwei Wochen lang isolieren. Das Corona-Testergebnis darf höchstens 48 Stunden alt sein. Zudem müssen sich Rückkehrer aus Risikogebieten bei ihrem zuständigen Gesundheitsamt melden.

Außerdem gibt es in der Türkei ein spezielles Corona-Hygiene-Konzept. Demnach müssen alle, die aus der Türkei nach Deutschland zurückreisen, bei der Ausreise einen negativen Corona-Testnachweis vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Dabei müssen die Kosten von umgerechnet 15 Euro (zertifiziertes Labor) bzw. 30 Euro (am Flughafen) von den Reisenden selbst getragen werden. Bei der Ausreise aus der Türkei wird das Testergebnis kontrolliert. Positiv Getestete müssen sich in der Türkei in Quarantäne bzw. in ärztliche Behandlung begeben, erklärt das Auswärtige Amt.

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen