Tipps & Tricks

Die schönsten Reiseziele in Ligurien

Die schönsten Reiseziele in Ligurien

Ligurien punktet als Urlaubsregion mit einer kilometerlangen Küste, schönen Stränden und malerischen Dörfern Foto: Getty Images

Die italienische Region Ligurien erstreckt sich von der Grenze zur Provence (Frankreich) und dem Fürstentum Monaco bis zur Toskana und ist in vier Provinzen untergliedert: Imperia, Savona, Genua und La Spezia. Die Küste zwischen Ventimiglia und Genua wird Riviera di Ponente und die zwischen Genua und La Spezia Riviera di Levante genannt. Das Urlaubsgebiet rund um San Remo und Imperia wird auch als Blumenriviera (Riviera dei Fiori) bezeichnet.

Riviera di Ponente in Ligurien

An der Riviera di Ponente in Ligurien gibt es eine Vielzahl von Urlaubsorten. Traditionelle Hochburgen sind San Remo sowie Alassio und Finale Ligure. Besonders beliebt bei Familien ist jedoch auch Imperia samt Umgebung. Ein besonders hübsches Städtchen westlich von Genua ist Noli in der Provinz Savona.

Anzeige

Die schönsten Reiseziele in Ligurien

Die Karte für Smarte. Die neue Amex Blue dauerhaft kostenlos

American Express

Beliebte Reiseziele an der Riviera di Ponente

San Remo

San Remo liegt nur etwa 20 Kilometer von der Grenze zum Fürstentum Monaco entfernt. Der ligurische Badeort zog bereits im 19. Jahrhundert Touristen an: Mehr als 25 Hotels und Hunderte von Villen gab es damals schon. Neben Portofino und Portovenere gilt San Remo noch heute als Treffpunkt der Schönen und Reichen.

Fürsten und Könige urlaubten in der sogenannten Belle Époque an der Blumenriviera. Der mondäne Ruf ist inzwischen etwas verblasst. Gleichwohl gibt es nach wie vor viele Gründe für einen Urlaub in San Remo. Sehr beliebt ist die Kurstadt u. a. bei Seglern, älteren Urlaubern und Familien.

Seit mehr als 100 Jahren residiert in der Stadt das „Casinò Sanremo“ in einem prächtigen Jugendstil-Palast. Das Casinò ist nach wie vor Treffpunkt für den Jetset. Ähnlich wie das Konkurrenz-Etablissement in Monte Carlo im nahen Fürstentum Monaco. An einem Abend können dort gewaltige Vermögen den Besitzer wechseln. Selbstverständlich aber ist San Remo mit seiner hübschen Altstadt, der pittoresken Uferpromenade und seinen Stränden in der Umgebung auch bestens für einen Sommerurlaub geeignet. Zahlreiche Anbieter von Ferienhäusern und Wohnungen buhlen jedes Jahr um die Gunst der Touristen. Wie fast überall in Italien sind Juli und August die gefragtesten Reisemonate.

Die schönsten Reiseziele in Ligurien

Weltbekannt: das Casino in San RemoFoto: Getty Images

Alassio

Auch Alassio war neben San Remo und Portofino bereits in den 1960er-Jahren ein beliebter Ferienort der Schickeria. Noch heute sind in dem zwischen Imperia und Genua gelegenen Städtchen viele kleinere Hotels und Apartmenthäuser direkt am Strand zu finden. Das Riviera-Ufer ist im Sommer fest in den Händen der Sonnenschirmverleiher und Strandbadbesitzer. Doch wie im Urlaubsland Italien üblich, gibt es auch in Alassio mindestens einen frei und kostenlos zugänglichen Strandabschnitt.

Zwar ist Alassio ein klassischer Badeort, der unter normalen Umständen insbesondere in den Monaten Juli und August völlig ausgebucht ist. Doch auch im Frühling und Herbst gibt es dort traditionell viele Feriengäste.

Die schönsten Reiseziele in Ligurien

Strand in AlassioFoto: Getty Images

Neben dem mittelalterlichen Festungsturm Torrione Saraceno lohnt sich in Alassio auch ein Besuch der rund 1000 Jahre alten Torre di Vegliasco. Ein weiterer beliebter Treffpunkt ist der Muretto di Alassio. Ernest Hemingway war im Jahr 1951 einer der ersten Prominenten, die an dieser Befestigungsmauer des Stadtparks von Aassio eine kunstvoll verzierte Fliese angebracht hatte. Inzwischen gibt es dort Hunderte solcher prominenter Signaturen.

Riviera di Levante in Ligurien

Östlich der sehenswerten Stadt Genua, im Mittelalter eine mächtige Republik in Konkurrenz zu Venedig, schließt sich die Riviera di Levante an. Exklusive Ausflugsziele wie die ehemaligen Fischerorte Portofino und Camogli sind nicht weit von Liguriens Hauptstadt zu finden. Hinter den Badeorten Bonassola und Levanto beginnt der Naturpark Cinque Terre, ein sowohl für Badeurlauber als auch für Wanderer geeignetes Urlaubsziel. Am besten sind Touristen zwischen Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore mit der Eisenbahn oder zu Fuß unterwegs.

Beliebte Reiseziele an der Riviera di Levante

Portofino

Die schönsten Reiseziele in Ligurien

Der malerische Hafen von PortofinoFoto: Getty Images

Malerischer kann ein Fischerdorf an der ligurischen Küste südöstlich von Genua kaum sein. Weil das so ist, trifft sich dort seit den 1950er-Jahren der Jetset. Mal mit der Yacht von der Costa Smeralda auf Sardinien herüber schauen, ein Wochenende im Luxushotel Splendido verbringen und dann schnell zu einem Meeting nach Mailand: So oder ähnlich sieht der Tagesablauf vieler etablierter Portofino-Urlauber aus.

Viel Platz ist in dem Dorf mit gerade einmal 400 mit erstem Wohnsitz gemeldeten Einwohnern nicht. Zentraler Treffpunkt für Einheimische wie Touristen sind die Via Roma und die zentrale Piazetta, die von kleinen Cafés, Restaurants, Shops und Boutiquen gesäumt wird. Für Besucher von außerhalb lohnt ein Spaziergang vorbei am Leuchtturm von Portofino und dem legendären Castello Brown bis zum Punta Portofino am Ende der Halbinsel. Tipp: Wer länger bleibt, sollte unbedingt durch den Naturpark Portofino entlang der Küste bis nach Camogli wandern. Die Gegend zählt zu den schönsten Flecken Liguriens.

Nationalpark Cinque Terre

Noch in den 1980er-Jahren war das Cinque Terre nahe La Spezia hauptsächlich Ziel für Individualtouristen. Als Cinque Terre bezeichnet man die Küstenlinie der fünf Berg- und Fischerdörfer Riomaggiore, Manarola, Corniglia, Vernazza und Monterosso al Mare, die bis zum Bau einer Eisenbahnlinie Ende des 19. Jahrhunderts von der Außenwelt nur über den Seeweg verbunden waren.

In den Bergdörfern Riomaggiore, Manarola, Corniglia und Vernazza am Ligurischen Meer gab es zwar schon kleine Hotels, Privatpensionen und Ferienwohnungen. Touristischer entwickelt jedoch war stets das größere Monterosso. Die verwunschenen, wilden Wege an den Küsten waren stille Refugien für Wanderer. Das Gros der Besucher im Sommer waren Tagestouristen und „Locali“ (Anwohner), die tagsüber zum Baden kamen. Seit 1997 ist die Region Weltkulturerbe.

Die schönsten Reiseziele in Ligurien

Das Dorf Riomaggiore in Cinque TerreFoto: Getty Images

Heute wird das Cinque Terre als Nationalpark vermarktet. Wandern ist nur mit einem Ticket möglich. Landschaft und Küstengewässer sind geschützt. Es darf nicht gewerblich gefischt oder gebaut werden. Nach wie vor gelangt man mit dem Regionalzug oder mit dem relativ teuren Ausflugsschiff von La Spezia aus in die Dörfer und ihre Umgebung. Leider ist die Ursprünglichkeit und Wildheit des Landstrichs etwas verloren gegangen. Etwa von April bis Oktober kommen zigtausende Touristen hierher. Es wird mehr Englisch, Japanisch und Deutsch als Italienisch gesprochen.

In Gruppen pilgern die Besucher den legendären in den Berg gehauenen „Via dell’Amore“ mit romantischen Ausblicken aufs Meer, die Steilküste und die Fischerdörfer zwischen Riomaggiore und Manarola. In den charakteristischen Fischerdörfern sind die Restaurants, Eisdielen und Bars in der Hochsaison stets sehr gut besucht. Auch von Tagestouristen aus Genua. Für die Ortsansässigen ist der Tourismus längst die Haupteinnahmequelle. Der lokal angebaute Likörwein Sciacchetrà wird mehr oder weniger als Souvenir verkauft.

Golf von La Spezia in Ligurien

Direkt an die Cinque Terre schließt sich der malerische Golf von La Spezia an. Weil sich dort Dichter wie Dante, Byron, Shelley und auch Goethe zu bedeutenden literarischen Werken inspirieren ließen, wird die schönste und größte Bucht Liguriens auch „Golf der Poeten“ („Golfo dei Poeti“) genannt. In der Umgebung der Hafenstadt La Spezia gelegen sind Lerici und Portovenere die schönsten, größten, aber auch exklusivsten Ferienorte.

Beliebte Reiseziele am Golf von La Spezia

La Spezia und Umgebung

Als der Maler Karl Blechen (1798-1840) bei seiner Italienreise vor fast 200 Jahren den Golf von La Spezia malte, lebten an der Stelle, wo sich heute die Hafenstadt mit mehr als 100.000 Einwohnern befindet, nur Fischer und einige Schafhirten. Zu sehen ist das Bild im Neuen Pavillon des Schlosses Charlottenburg in Berlin. Dichter wie Goethe, Shelley und Byron ließen sich von der Schönheit des Golfs von La Spezia inspirieren. Die Umgebung von La Spezia in Ligurien ist traditionell eine beliebte Urlaubsregion der Italiener und seit nunmehr Jahrzehnten auch von Touristen aus aller Welt.

Der Graf von Cavour ließ im Rahmen der Einigung Italiens 1861 in der etwa fünf Kilometer langen und mehr als drei Kilometer breiten Bucht den damals wichtigsten Militärhafen des Landes ausbauen. Heute hat La Spezia eine hübsche Altstadt mit vielen Geschäften, einen neu und schick ausgebauten Yachthafen, eine palmengesäumte Promenade – aber auch einen wichtigen Handels- und Marinehafen. Einige Industrieunternehmen sind ebenfalls ansässig.

Gleichwohl gibt es in der Region La Spezia schöne Badebuchten mit kleinen sauberen Stränden und wunderschönen Urlaubsorten wie Portovenere, Lerici und Tellaro. Direkt hinter der den Golf von La Spezia umgebenden Bergkette ist der Naturpark Cinque Terre (siehe oben) mit seinen charakteristischen Dörfern Riomaggiore, Manarola, Corniglia, Vernazza und Monterosso zu finden. Auch die hübschen Badeorte Bonassola und Levanto sind nicht weit.

Die ganze Schönheit des Golfs von La Spezia kann man beispielsweise beim Abendessen im Ristorante „Il Paradiso del Golfo“ oberhalb von La Spezia an der Straße in Richtung Riomaggiore bewundern. Herrlich ist auch der Blick vom mittelalterlichen Dorf La Serra oberhalb von Lerici auf den Golf von La Spezia bis hinüber auf die andere Seite mit Portovenere und den Inseln Palmaria und Tino.

Die schönsten Reiseziele in Ligurien

Blick auf den Golf von La SpeziaFoto: Getty Images

Karte von Ligurien

Um mit Inhalten aus Maps4News zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Maps4News aktivieren
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte aus Maps4News angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Mehr dazu findest du in der Beschreibung dieses Datenverarbeitungszweck und in den Datenschutzinformationen dieser Drittanbieter.

Aktuelles Wetter in Genua

Um mit Inhalten aus Wetter zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Wetter aktivieren
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte aus Wetter angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Mehr dazu findest du in der Beschreibung dieses Datenverarbeitungszweck und in den Datenschutzinformationen dieser Drittanbieter.

Corona-Hinweis: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage warnt das Auswärtige Amt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Italien. Aus Ländern der Europäischen Union wie Deutschland ist die Einreise nach Italien grundsätzlich gestattet, bei Ankunft müssen jedoch eine Einreise-Erklärung und ein negativer PCR- oder Antigen-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, vorgelegt werden. Eine Übersicht zu den wichtigsten Einreise-Regelungen für Italien und der aktuellen Corona-Lage dort finden Sie in diesem Artikel.

(Text: Jasch Zacharias)

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen