Tipps & Tricks

Europa-Park Rust plant neue Attraktion

Europa-Park Rust plant neue Attraktion

Nahe der Wasserwelt „Rulantica“ im Europa-Park Rust soll bald die neue Attraktion „Eatrenalin“ öffnenFoto: Europapark Rust

Schon in einem Jahr möchte der Europa-Park Rust seine neueste Attraktion in Betrieb nehmen: das „Eatrenalin“. Dabei handelt es sich nach Unternehmensangaben um ein „Restaurant der Zukunft“. Was das konkret heißt, steht noch nicht ganz fest – viele Details sind noch unklar, wie eine Sprecherin des Parks TRAVELBOOK auf Anfrage mitteilt. Doch wie darf man sich das Konzept denn überhaupt vorstellen?

Grob wird es so sein, dass eine Gruppe von Teilnehmern an einem großen Tisch Platz nimmt. Dieser wird dann wie ein großer Wagon eines Fahrgeschäfts von einem Raum bzw. einer „Geschmackswelt“ in die nächste fahren. Unterstützt wird das Erlebnis jeweils durch Virtual Reality (VR)-Erlebnisse und Animationen. „Das Ziel ist es, die Gastronomie neu zu erfinden und die Gäste emotional zu berühren“, sagte Thomas Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Parks, in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Insgesamt soll ein Besuch im „Eatrenalin“ zwei Stunden dauern. Wie viel er kosten wird, konnte der Europa-Park auf Nachfrage bislang nicht beantworten.

Anzeige

Europa-Park Rust plant neue Attraktion

Bereit Neues zu entdecken. Mit der kostenlosen Amex Blue.

American Express

„Eatrenalin“ bietet Essen vom Sternekoch

Bekocht werden die Gäste von Peter Hagen-Wiest. Der gebürtige Österreicher kocht bereits seit 2012 im Restaurant „Ammolite“ im Europa-Park, das mittlerweile mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde. Das neue Restaurant soll sich nicht auf dem Gelände des Freizeitparks befinden, sondern etwas abseits nahe der Wasserwelt Rulantica. Aktuell ist ein Standort zwischen dem Hotel Krønasår und dem neuen VR-Erlebnis „YULLBE“ geplant.

Nach Aussage des Europarks handelt es sich bei dem „Eatrenalin“ um eine völlig neue Attraktion, die zukünftig als Vorbild für ähnliche Fahrgeschäfte dienen soll. Man hoffe in Zukunft auf Investoren aus New York oder Shanghai, heißt es von Seiten des Unternehmens.

Der Europa-Park Rust wird jedes Jahr von mehreren Millionen Menschen besucht und regelmäßig zum besten Freizeitpark in Deutschland gekürt.

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen