Tipps & Tricks

Harter Lockdown in Österreich beendet – was jetzt für Urlauber gilt

Harter Lockdown in Österreich beendet – was jetzt für Urlauber gilt

In den beiden österreichischen Bundesländern Wien und Niederösterreich galt bislang ein harter Lockdown. Viele Innenstädte, wie hier in Wien, waren wochenlang so gut wie menschenleer. Jetzt dürfen die Geschäfte dort unter Auflagen wieder öffnen.Foto: Getty Images

In Österreich haben seit Montag (3. Mai) in allen Bundesländern die Geschäfte, viele Dienstleister wie Friseure und Kosmetikstudios sowie Museen und Zoos wieder geöffnet. Als letzte Bundesländer hatten sich Wien und Niederösterreich Ende vergangenen Monats entschlossen, den seit 1. April bestehenden harten Lockdown Anfang Mai wieder zu beenden. Für die Einwohner beider Bundesländer heißt dies, dass sie ihre Wohnungen und Häuser nun auch wieder ohne triftigen Grund verlassen dürfen. Nach wie vor gilt in ganz Österreich allerdings eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 20 und 6 Uhr. Private Treffen sind nur von zwei Haushalten mit höchstens vier Erwachsenen und bis zu sechs Kindern erlaubt.

Bis auf Vorarlberg, das als Tourismus-Modellregion gilt, sind in allen Bundesländern Österreichs Gastronomie und Kultureinrichtungen nach wie vor geschlossen, berichtet der „Österreichische Rundfunk“ (ORF). Laut Deutsche Presse Agentur (dpa) dürfen Branchen wie Gastronomie, Hotellerie, Sport und Kultur österreichweit erst wieder ab 19. Mai öffnen.

Überblick

  • Welche Einreise-Regelungen gelten für Österreich?
  • Wie ist die aktuelle Corona-Lage in Österreich?
  • Was gilt für Reiserückkehrer aus Österreich?
  • Weitere Corona-Maßnahmen in Österreich

Welche Einreise-Regelungen gelten für Österreich?

Alle Reisenden müssen sich vor der Einreise nach Österreich elektronisch registrieren lassen und die Empfangsbestätigung bei der Einreise ausgedruckt oder auf einem mobilen Gerät vorweisen, teilt das Auswärtige Amt (AA) mit. Des Weiteren müssen ein negatives PCR- oder Antigentest-Ergebnis vorgelegt werden. Das Ergebnis darf nicht älter als 72 Stunden (PCR-Test) beziehungsweise 48 Stunden (Antigentest) sein. Sollten Einreisende kein Testergebnis vorlegen können, müssen sie sich spätestens bis 24 Stunden nach Einreise in Österreich auf eigene Kosten testen lassen.

Die Einreiseverordnung für Österreich sieht nach wie vor eine zehntägige Quarantänepflicht für Reisende aus Deutschland und weiteren Ländern vor. Diese kann frühestens nach fünf Tagen durch einen negativen PCR- oder Antigentest beendet werden kann. Grenzkontrollen finden statt. Mit Verzögerungen an der Grenze bei Einreise nach Österreich muss gerechnet werden.

Das Auswärtige Amt warnt weiterhin aufgrund hoher Infektionszahlen „vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Österreich, mit Ausnahme der Gemeinde Jungholz in Tirol und des Kleinwalsertals/der Gemeinde Mittelberg in Vorarlberg“.

Die Ausbreitung von COVID-19 führt weiterhin zu Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr und Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens.

Wie ist die aktuelle Corona-Lage in Österreich?

In Österreich bewegen sich die Corona-Infektionszahlen auf vergleichsweise hohem Niveau. Die Sieben-Tage-Inzidenzen liegen in allen Bundesländern bei mehr als 50 Fällen pro 100.000 Einwohner, „weshalb ganz Österreich (mit Ausnahme der faktischen Exklaven Jungholz und Kleinwalsertal) als Risikogebiet eingestuft wurde“, heißt es auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

Derzeit liegt Österreich bei der Sieben-Tages-Inzidenz mit rund 150 Fällen pro 100.000 Einwohner in etwa auf dem Deutschland-Niveau von aktuell 147. Am Montag (3.5.) verzeichnete Österreich 1091 Neuinfektionen und insgesamt 10.260 Corona-Tote.

Was gilt für Reiserückkehrer aus Österreich?

Wer aus einem Risikogebiet (zurück) nach Deutschland kommt, muss sich in fast allen Bundesländern für zehn Tage in Quarantäne begeben. Die Quarantänebestimmungen können von Bundesland zu Bundesland variieren (hier finden Sie eine Übersicht der Quarantäneregelungen der einzelnen Bundesländer). Die Quarantäne wird von dem zuständigen Gesundheitsamt überwacht, wie es auf der Website des Bundesgesundheitsministeriums heißt.

Ausführliche Informationen zu den Bestimmungen für Reiserrückehrer aus Risikogebieten finden Sie hier.

Weitere Corona-Maßnahmen in Österreich

Eine FFP2-Maskenpflicht besteht in Österreich u. a. im Lebensmitteleinzelhandel, in Supermärkten, Bank- und Post-Filialen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, Taxis, Seil- und Zahnradbahnen und Reisebussen. In Wien muss seit Montag (3. Mai) im Freien an Plätzen wie Donaukanal und Karlsplatz keine FFP2-Maske mehr getragen werden, berichtet der ORF.

(mit Material von dpa und Reuters)

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen