Tipps & Tricks

Im Tower of London müssen immer Raben leben

Im Tower of London müssen immer Raben leben

Der Tower of London ist eines der Wahrzeichen der Stadt und fast 1000 Jahre altFoto: Getty Images

Wer London besucht, der wird ihn höchstwahrscheinlich auf seiner Bucket List haben: den Tower of London. 1086 von Wilhelm dem Eroberer erbaut, steht er seit fast 1000 Jahren als ein Symbol für eine stolze Nation. Hier werden die englischen Kronjuwelen aufbewahrt, eine weltweit einzigartige Sammlung von unschätzbarem Wert. Und dann gibt es da noch eine andere Besonderheit: Im Tower of London wohnen mehrere Raben. Doch Wenige kennen den Grund dafür.

Eine Jahrhunderte alte Legende besagt laut WELT, dass das britische Königreich untergehen wird, wenn die Raben den Turm verlassen. Konkreter, wenn weniger als sechs Raben im Tower leben – daher sind es seit jeher immer mindestens sieben Vögel, die hier gehalten werden. Die Geschichte um die Raben geht demnach zurück auf das 17. Jahrhundert. Dem damaligen König Charles II. wurde prophezeit, sein Reich würde untergehen, sollten die Raben verschwinden.

Eine Legende wird geboren

Im Tower of London müssen immer Raben leben

Der Rabenmeister kümmert sich um die Vögel, die im Tower of London leben. Um ihnen immer nah zu sein wohnt er sogar dortFoto: Getty Images

Der Regent ordnete an, im Tower of London sollten forthin immer mindestens sechs Raben leben. Die Geschichte geriet schnell wieder in Vergessenheit, doch im Zweiten Weltkrieg erhielt sie neue Bedeutung, in Anlehnung an die vermeintliche Unerschütterlichkeit des britischen Empires. Seitdem lebt die Legende wieder, was zum Teil zu skurrilen Auswüchsen führt. Als 2006 die Vogelgrippe England bedrohte, hielt man die Raben vorübergehend im Inneren des Towers, um sie vor einer möglichen Ansteckung zu schützen.

Plötzlich war ein Rabe weg

Wie ernst es den Briten mit den Vögeln im Tower of London ist, zeigt auch der Posten des Rabenwärters. Er kümmert sich um die Vögel, wohnt sogar im Tower, um ihnen immer nah sein zu können. Zu seinen Pflichten gehört auch, Besuchern auf einer Tour die Raben zu zeigen – und natürlich die skurrile Legende zu erzählen.

Im Januar 2021 befand sich das Königshaus dann im Aufruhr, denn einer der sieben Raben war aus dem Tower of London verschwunden. Ausgerechnet Merlina, die sogar als „Königin“ der Raben galt, kehrte von einem Ausflug nicht mehr wieder zurück. Sofort wurde ein Ersatz-Rabe bestimmt, der mittlerweile ihren Platz eingenommen hat.

Hier wurden zahllose Menschen hingerichtet

Im Tower of London müssen immer Raben leben

Der Tower of London auf einer Luftaufnahme, rechts im Bild zu sehenFoto: Getty Images

Lange wendete man deshalb auch eine grausame Methode an, um die Flucht der Raben aus dem Tower of London zu verhindern. Man stutzte ihnen die Flügel, sodass sie nicht mehr abheben konnten. Der aktuelle Rabenmeister kürzt den Vögeln die Schwingen aber so, dass sie weiterhin fliegen können. So entkam dann auch Merlina. Vorher war nur ein Vogel jemals ausgebüxt, wurde dann aber von Passanten wieder zurückgebracht.

Anzeige

Im Tower of London müssen immer Raben leben

100 Euro Startguthaben mit der Platinum Card

American Express

Nicht nur wegen seinen symbolträchtigen Raben ist der Tower of London übrigens bei Touristen beliebt. Sondern auch wegen der diversen Schauergeschichten, die sich um ihn ranken. Die rühren größtenteils daher, dass früher im Tower of London regelmäßig Hinrichtungen stattfanden. Allein Heinrich VIII. ließ hier gleich mehrere seiner Gespielinnen enthaupten. Da verwundert es nicht, dass zahlreiche Geistergeschichten mit dem Tower of London verknüpft sind.

Im Tower of London soll es spuken

Um mit Inhalten aus Maps4News zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Maps4News aktivieren
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte aus Maps4News angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Mehr dazu findest du in der Beschreibung dieses Datenverarbeitungszweck und in den Datenschutzinformationen dieser Drittanbieter.

So sollen zum Beispiel laut „Historic Royal Palaces“ die Geister von zwei Geschwistern im Tower of London umgehen. 1483 verschwanden die beiden Prinzen in dessen Gemäuern. Erst knapp 200 Jahre später fand man im Turm ihre sterblichen Überreste. Während des berühmten „Rosenkrieges“ wurde hier 1471 zudem König Henry IV. ermordet. Mehr als 800 Jahre lang hielt man hier Menschen gefangen, noch im vergangenen Jahrhundert wurden deutsche Spione im Tower hingerichtet.

Wenn überhaupt möglich, haben diese Geschichten die Beliebtheit des Tower of London noch gesteigert. In normalen Zeiten besuchen jährlich drei Millionen Touristen das Monument. Es diente übrigens nicht immer als Schauplatz des Schreckens, zeitweise lebten auch englische Herrscher hier. Der Tower of London war in seiner Glanzzeit die am besten gesicherte Verteidigungsanlage des Landes. Und damit die berühmten Raben gerne hier bleiben, füttert man sie jeden morgen reichlich. So erreichen sie ein Alter von bis zu 40 Jahren, während ihre frei lebenden Artgenossen sehr viel früher sterben.

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen