Tipps & Tricks

Italienische Region verschenkt Hotel-Übernachtungen an Urlauber

Italienische Region verschenkt Hotel-Übernachtungen an Urlauber

Die talienische Region Latium verschenkt Gratis-Nächte an Urlauber. Das Foto zeigt Cività di Bagnoregio, das im Latium nördlich von Rom liegt. Hier erfahren Sie mehr über das schöne Geisterdorf.Foto: Getty Images

Ab Juli bekommen Urlauber, die mindestens drei Nächte in einem Hotel oder in einer sonstigen Ferienunterkunft in der italienischen Region Latium buchen, eine Übernachtung geschenkt. Wer mindestens fünf Nächte in einer Unterkunft im Latium bucht, erhält sogar zwei Gratis-Nächte. Das teilte die Region auf ihrer Webseite mit.

Für die Aktion mit dem Titel Più notti, più sogni (z. Dt.: Mehr Nächte, mehr Träume) stellt die Region zehn Millionen Euro zur Verfügung. Interessierte Beherbergungsbetriebe im Latium können sich noch bis zum 16. Juni für eine Teilnahme an dem Programm der Gratis-Nächte bewerben. Die Liste der Unterkünfte wird dann kurz darauf auf dem Tourismusportal VisitLazio.com veröffentlicht, dort kann man dann auch direkt buchen.

Latium ermöglicht Gratis-Übernachtungen ab Juli

„Sie können die kostenlose(n) Übernachtung(en) ab den ersten Julitagen und bis zur Erschöpfung der zur Verfügung gestellten zehn Millionen Mittel in Anspruch nehmen“, teilte die Region mit. „Ziel der Maßnahme ist die Wiederbelebung einer Branche, die durch die von Covid-19 ausgelöste Krise dramatisch eingebrochen ist und in Latium wie auch im Rest des Landes zu einem enormen Rückgang der touristischen Einnahmen geführt hat“, heißt es weiter.

Die Region Latium kündigte zusätzlich zu der Aktion der Gratis-Nächte außerdem an, vier Millionen Euro für die Sicherheit der Strände bereitzustellen. Diese sollen an die Küstengemeinden verteilt werden, damit diese ihre öffentlichen Strände und Badeanstalten coronakonform umrüsten können.

Was die Region Latium zu bieten hat

Sie würden gerne an der Aktion des Latium teilnehmen und sich Gratis-Nächte sichern? Dann kommen hier noch einige Tipps, denn die Region lohnt sich längst nicht nur für einen Besuch in der Hauptstadt Rom, auch die Umgebung hält viele sehenswerte Städte und eine spektakuläre Landschaft bereit. Im Süden Roms etwa locken die Albaner Berge mit dem hübschen Städtchen Frascati, das für seine Weine und die Spezialität Porchetta – Schweinebauch vom Spieß – bekannt ist. Nördlich von Rom liegt der wunderschöne Lago di Bolsena, der größte See vulkanischen Ursprungs in Italien. Umgeben ist der Lago di Bolsena von einem Hügelkranz, an den sich zahlreiche kleine Örtchen schmiegen. Bolsena ist der schönste von ihnen.

Ein weiteres lohnenswertes Ziel in der Region Latium ist das hübsche Städtchen Tivoli. Denn das antike Tibur, etwa 30 Kilometer östlich von Rom, wartet mit gleich drei Highlights auf. Hier steht die Villa Adriana, eine von Kaiser Hadrian im 2. Jahrhundert n. Chr. als Sommerresidenz errichtete Villenanlage. Auch befindet sich die Mitte des 16. Jahrhunderts erbaute Villa d’Este in Tivoli, die vor allem wegen ihres Renaissance-Gartens mit prächtigen Wasserspielen bekannt ist. Ebenfalls sehr sehenswert ist die Villa Gregoriana, die 1835 durch Papst Gregor XVI. errichtet wurde und in deren schöner Gartenanlage einige Tempel des antiken Tibur stehen.

Auch die wunderschöne, aber hierzulande eher wenig bekannte Insel Ponza gehört zum Latium.  Die sieben Kilometer lange und 2,3 Kilometer breite Insel gehört zu den Pontinischen Inseln und liegt im Tyrrhenischen Meer, etwa 50 Kilometer von Terracina und 110 Kilometer von Neapel entfernt. Mit der Fähre ist man von Terracina zweieinhalb, von Neapel mit dem Schnellboot drei Stunden unterwegs.

Um mit Inhalten aus Maps4News zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Maps4News aktivieren
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte aus Maps4News angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Mehr dazu findest du in der Beschreibung dieses Datenverarbeitungszweck und in den Datenschutzinformationen dieser Drittanbieter.
Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen