Tipps & Tricks

Mehr als 900 Kilometer! Mecklenburg-Vorpommern hat einen neuen Fernwanderweg

Mehr als 900 Kilometer! Mecklenburg-Vorpommern hat einen neuen Fernwanderweg

Mecklenburg-Vorpommerns neuer Fernwanderweg führt vom Schaalsee bis zum Stettiner Haff (siehe Foto)Foto: dpa Picture Alliance

Naturfreunde und Wanderer können jetzt in Mecklenburg-Vorpommern einen mehr als 900 Kilometer langen Fernwanderweg von West nach Ost nutzen. Der neu ausgewiesene Naturparkweg führt vom Schaalsee über die Mecklenburgische Schweiz und die Müritz nach Vorpommern. Somit führt er durch insgesamt neun Großschutzgebiete, wie das Schweriner Umweltministerium erklärt.

Der Weg führt unter anderem ins Sternberger Seenland und dann in die Mecklenburgische Schweiz bei Großen Luckow. Zudem geht es auf den Röthelberg bei Burg Schlitz, wo der Begriff Mecklenburgische Schweiz geprägt wurde. Dann kann man auf einer Nordroute bis Usedom und an das Stettiner Haff bei Ueckermünde und Torgelow wandern und südlich durch die Feldberger Seenlandschaft und den Müritz-Nationalpark wieder zurückkommen. Der Naturparkweg E9a soll auch Teil eines Europäischen Fernwanderwegenetzes sein.

Neue Routen-App

Um die Routen einfach zu finden, wird es nach Angaben der Tourismusverbände eine App geben, die sich Nutzer auf das Handy laden können und damit auch Naturschönheiten am Wegrand, wie alte Bäume, Findlinge und spektakuläre Landschaftsblicke nicht verpassen.

„Unsere Nationalen Naturlandschaften zeigen sich auf diesen 907 Kilometern von ihrer schönsten Seite. Als leidenschaftlicher Wanderer weiß ich, dass sich jeder Schritt auf dieser Route lohnt. Es gibt keine vergleichbare Möglichkeit, die Vielfalt unserer einzigartigen Natur- und Kulturlandschaften zu entdecken“, betonte Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt in Mecklenburg-Vorpommern, im April.

Neuer Fernwanderweg in Mecklenburg-Vorpommern bekommt 1500 Wegweiser

Laut Ute Hennings, Direktorin des Landesamts für Umwelt, Naturschutz und Geologie in Mecklenburg-Vorpommern, habe die Umsetzung des Projekts acht Jahre gedauert. Eine Gefahr, sich auf dem neuen Fernwanderweg in Mecklenburg-Vorpommern zu verlaufen, besteht vermutlich nicht. Denn der Weg ist mit rund 1500 Wegweisern und Wegemarken durchgängig beschildert.

Quellen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Schließen
Schließen